USB Sticks mit Passwort schützen - geht das?

Es ist möglich, einen USB Stick mit einem Passwort zu schützen, hierfür wird nicht viel benötigt und jeder kann dies selbst erledigen.


Viele überlegen sich, ob man USB Sticks mit Passwort schützen kann, denn manche Daten können in falschen Händen unangenehme Folgen haben. Es ist sehr bequem und nützlich, sämtliche Daten auf dem USB Stick zu tragen, Freunden und Bekannten können die Daten problemlos präsentiert werden.

 

 

Die USB Sticks mit Passwort schützen

  • Natürlich ist ein USB Stick leicht zu transportieren, klein und gut, dennoch besteht immer die Gefahr, dass dieser verloren oder gestohlen wird. Derjenige, der den Stick dann in den Fingern hält, kann sämtliche persönliche Daten abrufen.

 

  • Beispielweise können private Fotos, Mails und auch Passwörter auf dem Stick gespeichert sein, ein Fremder kann einem damit sehr schaden. Manche der Sticks werden vom Hersteller direkt mit einer Schutzsoftware oder einem Passwortschutz angeboten, diese sind allerdings sehr teuer.

 

  • Ein Stick der nur durch ein Passwort gesichert ist, bietet zwar etwas Schutz, dennoch kann das Passwort auch geknackt werden. Es sollte also nicht nur der Stick gesichert sein, sonder auch die Daten. Die Daten können verschlüsselt auf dem Stick abgelegt werden, dann kann kein Dieb oder jemand der Stick findet, etwas mit den Daten anfangen.

 

Die Daten mit einem Passwort schützen

  • Es kann nicht ausreichend sein, die USB Sticks mit Passwort schützen zu wollen, auch die Daten sollten geschützt werden. Das Programm SafeGuard PrivateCrypto ist ein sehr gutes Programm, dieses kann im Internet heruntergeladen und auf dem Stick installiert werden.

 

  • Das Programm ist sehr klein und daher sehr gut geeignet. Da das Programm nur knapp sieben Megabyte verbraucht, wird kein wichtiger Speicherplatz blockiert. Zusätzlich ist es intuitiv zu bedienen und schnell zu installieren.

 

  • Wer also nicht nur die USB Sticks mit Passwort schützen möchte, kann einfach die Daten auf dem Stick speichern und das Programm öffnen. Jetzt können alle vorhandenen Ordner und Daten eingebunden werden. Es wird Bearbeiten gewählt, dann können die Daten verschlüsselt gespeichert werden, hier muss dann ein persönliches Passwort eingegeben werden.

 

  • Als selbstextrahierende Datei wird auch diese Datei mit dem Namen der Wahl auf dem USB Stick gespeichert. Ebenfalls kann das Programm die Originaldaten löschen oder ein Datenschredder kann eingesetzt werden. Ohne Passwort kann ein Fremdnutzer die Dateien jetzt also nicht ansehen, er findet nur eine unbrauchbare Datei vor.