Vater Tochter Beziehung - Der erste Freund

Wenn der neue Freund mit nach Hause gebracht wird, zieht meist der Vater eine ,,Schnute\". Die Vater Tochter Beziehung erfährt dann einen Wandel.


Dies ist der entscheidende Wendepunkt in der Vater Tochter Beziehung. Denn irgendwann kommt er: Der Tag vor dem es jedem Vater graut und den er am liebsten ganz weit weg schieben würde. Der Tag, an dem die Kleine sich mit einem “anderen” Mann in Ecken herumdrückt und sich anfassen lässt.

Eifersucht ganz natürlich
Da Väter wissen, wie sie damals waren, als Teenager oder jugendlicher Mann, möchten sie natürlich ihre Töchter vor notgeilen Hengsten und erpresserischen Wichten schützen. Dies ist ein Bedürfnis, welches ganz natürlich ist. Deshalb sollten Töchter hier ihrerseits etwas Verständnis aufbringen und nicht gleich wie eine wilde Furie auf ihren alten Herrn losgehen, wenn der den neuen Freund erst einmal kennenlernen will, bevor er sein OK zu einem gemeinsamen Kurzurlaub gibt. Andererseits ist hier jetzt der endgültige Punkt erreicht, an dem der Vater merken sollte, dass es hier nicht mehr um ihn geht und dass er nicht der einzige Prinz im Märchen seines nun erwachsen gewordenen Mädchens ist. Oftmals treten dann hier bei der Tochter auch Schuldgefühle auf. Immerhin wird sie merken, worum es bei den leichten Wutausbrüchen gegen den neuen Freund seitens ihres Vaters wirklich geht. Dies gilt es auch zu unterbinden. Der Vater sollte sich hier einen Weg überlegen, in dem er die Tochter so sanft wie möglich von der intensiven Bindung befreit, ohne dass sie ein schlechtes Gewissen bekommt und die Vater Tochter Beziehung in dieser wichtigen Phase den Bach hinunter geht.

Bei Männersorgen gut beraten
Denn nun kann eine neue Beziehungsform beginnen. Väter sind in einer gut funktionierenden Verbindung tolle Ratgeber, wenn es um Männersorgen geht. Viele Frauen sind beim Krach mit ihrem ersten oder weiteren Freund oft Rat suchend zu ihrem Vater gekommen – und mit einem guten Gefühl wieder gegangen. Väter erfüllen hier die Rolle des positiven Beispiels. Denn Männer denken nun einmal auf einer ganz anderen Eben als Frauen. Dies sollte der Vater dann so gut es geht veranschaulichen. Außerdem bietet sich so die Gelegenheit für etwas seelische Nähe und die Arbeit an der neu entfachten Beziehung. Ein Vater ist im Liebesleben einer jungen Frau sehr wichtig. Er zeigt ihr, dass es nicht nur grüne Jungs gibt, die unverständlich und wild scheinen, sondern dass jeder von ihnen auch das Potential für einen reifen und Sicherheit bietenden Mann in sich birgt. Väter sollten hier zeigen, dass Männer auch Gefühle haben und sich binden können und wollen.

Flügel und Wurzeln
Und eines Tages wird es dann auch soweit sein, dass Papis kleine Prinzessin ganz das elterliche Nest verlässt. Ob das mit einem neuen Freund oder ganz allein ist – hier sollte der Vater sich auch im Gehen lassen üben und keinesfalls beleidigt sein. Das macht den Abschied für beide nur noch schwerer. Eine Mithilfe bei dem Bezug der neuen Wohnung oder Organisation von Möbeleinkäufen ist hier ein Muss. Aber wenn die Vater Tochter Beziehung auch vorher schon solide war, dürfte das kein Problem sein. Ein absolutes No-Go ist, wenn sich der Vater auch weiterhin versucht in das Privat- und/oder Intimleben der Tochter einzumischen. Hier kann auch spät noch das gute Verhältnis ins Wanken geraten.