Vater Tochter Beziehung - Er im reifen Alter

Wenn der Vater ins Alter kommt, werden nochmal die Rollen getauscht. Hier kann die Vater Tochter Beziehung auch Aufwind erfahren.


Jeder Mensch stirbt einmal - zumindest, was den jetzigen Stand der Medizin betrifft. Und von diesem Wegscheiden sind auch die eigenen Eltern nicht ausgeschlossen. Wie schnell die Zeit vergeht und wie zerbrechlich das Leben ist, realisieren wir wohl gerade dann sehr intensiv, wenn wir bemerken, dass Mama und Papa älter werden.

Verlustängste und alles was dazu gehört
Gerade, weil es Männer oftmals eher erwischt, sie fahrig werden und vielleicht gesundheitlich schneller abbauen, sind Töchter hier meist sehr betroffen. In diesem Lebensabschnitt realisiert eine Tochter, dass die Zeit mit dem eigenen Vater wohl nicht mehr lang ist. Sie erinnert sich viel daran, wie es damals war, als man zusammen Dinge unternommen hat, das Fahrrad repariert oder die kaputte Spüle untersucht hat. Sie erinnert sich aber vielleicht auch an die negativen Dinge, daran, dass möglicherweise immernoch einige unausgesprochene Sachen im Raum stehen, die im Angesicht des Alters gar nicht mehr so wichtig oder sehr wichtig erscheinen. Jetzt ist es bei den meisten Töchtern an der Zeit, dass sie mehr Zeit mit ihrem alten Herrn verbringen möchten und die Vater Tochter Beziehung wieder pflegen möchten.

Ein festes Bündnis im Alter
Was das Klären von alten Konflikten anbelangt, verblassen diese in den meisten Familien, wenn Problematiken wie altersbedingte Krankheiten und Gebrechen auftauchen. Im Bezug auf die Beziehung zwischen Vater und Tochter bedeutet dies, dass die Tochter immer mehr Verlustängste bekommt und sich daran macht, sich mehr um ihren Vater zu kümmern. Hier ist ein Rollentausch zu beobachten. Sie wird im Umgang mit ihrem Papa zärtlicher, sucht den regelmäßigen Kontakt, kümmert sich um ihn, fragt nach Sorgen und gesundheitlichen Beschwerden. Eine Vater Tochter Beziehung, die in den letzten Jahren gelockert wurde, festigt sich im reifen Alter des Vaters wieder und die beiden verbringen wohl möglich viele gemeinsame Stunden im Gespräch miteinander.

Alte Konflikte jetzt klären
Stichwort Konflikte. Wenn in den letzten Jahren das Verhältnis zwischen beiden durch einen oder mehrere Streitigkeiten angespannt gewesen war, so kann die Tochter auch auf der Suche nach der Lösung dieser gehen. Was vor Zeiten noch unmöglich zu lösen schien, wird jetzt mit einem rücksichtsvollen Gespräch geklärt und steht fortan nun nicht mehr zwischen beiden. Psychologen raten dazu, diesen Konflikt aber nicht einfach zu vergessen und abzuschreiben. Wenn es sich um etwas Grundlegendes handelt, wird sich dies auch im Angesicht des fortschreitenden Alters nicht klären lassen.

Wie auch immer Sie zu Ihrem Vater standen, sein reifes Alter ist eine gute Zeit voller Zärtlichkeit, Fürsorge und Chancen, alte Probleme zu beheben.