Verdauungsfördernde Nahrungsmittel - Essen Sie gesund

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Verdauung haben, aber keine Medikamente nehmen wollen, dann versuchen Sie doch mal verdauungsfördernde Nahrungsmittel.


Sie haben oft Probleme mit Ihrer Verdauung und wissen nicht, wodurch sie ausgelöst werden und was Ihnen wieder zu Wohlbefinden verhilft? Probieren Sie doch mal eine Ernährungsum- stellung und greifen Sie auf verdauungsfördernde Nahrungsmittel zurück. Heutzutage essen wir zu viele Nahrungsmittel, die dem Darm schaden. Dazu gehören zum Beispiel Fast Food, Süßigkeiten, Weißmehl, Kaffee, Alkohol, tierische Fette und zu viel Salz. Verdauung bedeutet, dass der Darm die Nahrung zu Bausteinen verwertet, die der Körper aufnehmen und verwerten kann. Nach dem Zerkauen der Lebensmittel zu kleinen Stücken, werden sie im Magen und Darm durch die Verdauungsenzyme chemisch zerlegt. Eine ausgewogene Ernährung mit den Bestandteilen Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe ist also wichtig, um die Verdauung in Gang zu halten.

Vollwertkost und fettarme Ernährung fördern die Darmtätigkeit
Wenn Sie Ihre Ernährung auf verdauungsfördernde Nahrungsmittel umstellen wollen, dann greifen Sie anstatt auf Weißmehlprodukte auf Vollkornprodukte zurück. Diese sind reich an Ballaststoffen, die für den Körper unverdaulich sind. Wenn sie im Dickdarm angelangt sind, saugen sie Wasser auf und quellen. Der Reiz, der dadurch auf die Darmwände ausgeübt wird, regt die Verdauung an. Außerdem machen sie schneller satt und regulieren so das Gewicht. Auch Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse sind aufgrund der Ballaststoffe verdauungsfördernde Nahrungsmittel. Essen Sie Ihre Nahrungsmittel immer so natürlich wie möglich. Die Kartoffel also als Pellkartoffel, das Gemüse wenn möglich als Rohkost oder nur gedünstet und frisches Obst statt Fruchtsaft. So bleiben außerdem die für den Körper wichtigen Vitamine enthalten. Sparen Sie am tierischen Fett, das in Wurst, Käse und Chips enthalten ist, nicht jedoch an den pflanzlichen Fetten, denn die sind wichtig für den Körper. Sie müssen jedoch nicht ganz darauf verzichten, indem sie fettarme Produkte kaufen. Benutzen Sie Sonnenblumen- und Olivenöl für Salat und zum Kochen.

Gewürze, Sauerkraut und Milchprodukte
Sparen Sie am Salz und würzen Sie stattdessen mit frischen Kräutern und Gewürzen wie Koriander, Anis, Fenchel, Kümmel und Chili. Auch Sauerkraut, Bohnen und Zwiebeln sind verdauungsfördernde Nahrungsmittel. Diese enthalten Milchsäurebakterien, die wichtig für die Verdauung sind. Außerdem sind auch Molke, Kefir, Buttermilch und Naturjoghurt verdauungsfördernde Nahrungsmittel, die Sie täglich zu sich nehmen können.