Verjüngend und energiespendend: Bioenergetische Gesichtsmassage

Wer etwas sucht, das gleichzeitig schön macht und gegen Stress und Verspannungen hilft, sollte sich die bioenergetische Geischtsmassage nicht entgehen lassen.


Dass Massagen die Muskulatur entspannen und sich wohltuend auf die Psyche auswirken, ist allen bekannt. Es gibt auch eine Menge unterschiedlicher Massagetechniken für ganz bestimmte Anwendungen und Ziele, denn mit Massagen lässt sich viel Einfluss auf den Körper nehmen. Man muss nur wissen, wie. Die bioenergetische Gesichtsmassage ist ebenfalls solch eine spezielle Massagetechnik, die ein Wohlgefühl von Körper und Geist erreichen möchte, und gleichzeitig die Haut schön macht. Man könnte es als eine Art besonders sanftes und natürliches Facelifting bezeichnen.

Sorgen und Stress zeichnen sich im Gesicht ab
Der Gesundheitstherapeut Hartmut Fraas hat die bioenergetische Gesichtsmassage erfunden. Das Ziel ist einfach, dass der Mensch sich nach der Massage sowohl körperlich wohl und entspannt fühlt, als auch geistig erholter und im Gleichgewicht ist. Die Massage ist so entwickelt, dass sie geistige und körperliche Verspannungen gleichermaßen löst. Man könnte die Wirkung mit der Akupunktur vergleichen. Die physisch und psychische Entspannung wirkt sich wiederum auf das Aussehen aus. Das Gesicht strahlt mehr Vitalität und Frische aus. Denn eines wissen wir schließlich aus eigener Erfahrung: Sorgen, Stress und Unzufriedenheit, ja alle Empfindungen überhaupt, zeichnen sich im Gesicht ab. Wir sehen älter, verbrauchter und geradezu grau aus, wenn es uns in irgendeiner Hinsicht nicht gut geht. Dies lässt sich auch nicht wegcremen oder wegschminken.

Energie für die Körperzellen
Bei der Massage werden ganz gezielt bestimmte Massagepunkte im Gesicht stimuliert, die durch sogenannte Meridiane, eine Art Energieströme, mit den inneren Organen verbunden sind. Die Körperzellen werden durch die Massage der speziellen Punkte angeregt und mit Energie versehen. Die Energieströme gleichen sich positiv aus und wirken entsprechend auf die Organe. Auf diese Weise werden psychosomatische Beschwerden „wegmassiert“, also körperliche Beschwerden, die eine psychische Ursache haben. Die Organe werden in ihrer Funktion angeregt und die Körperentgiftung somit angetrieben.

Positive Schwingungen durch die richtige Stimulation
Der Erfinder Fraas erklärt die gesundheitliche Wirkung anhand eines Vergleiches mit Musik. Wenn wir schöne Musik hören, die uns gefällt, haben wir das Bedürfnis mit dem ganzen Körper darauf zu reagieren, beispielsweise durch das Wippen mit dem Fuß oder gar Tanzen. Ebenso ist es mit den Massagepunkten, den Meridianen und den Organen. Wenn die Massagepunkte positiv stimuliert werden, leiten sie diese Schwingungen über die Körperzellen entlang der Meridiane in die entsprechenden Organe. Ein gesamtkörperliches Wohlbehagen stellt sich ein. Die Wirksamkeit der Bioenergetik wurde in einigen Versuchen schon nachgewiesen. Jetzt wird auch eine größere Studie dazu geplant.

Auch Anfänger können massieren
Man muss nicht sofort zu einer professionellen bioenergetischen Gesichtsmassage gehen, wenn man Interesse hat. Auch Anfänger können die Massage im Groben ganz leicht bei anderen, dem Partner beispielsweise, anwenden. Nach einer Anleitung kann man diese Massage schon sehr wirkungsvoll als Laie durchführen, da sie bereits funktioniert, wenn die 18 Massagezonen behandelt werden, auch wenn die einzelnen Akupunkturpunkte noch nicht exakt getroffen werden. Außerdem strafft sie bei jeder Anwendung das Bindegewebe der Haut, erfrischt und entspannt merklich.