Verkehrswert ermitteln - so schätzen Sie den Wert

Es gibt drei Arten den Verkehrswert ermitteln zu können, hierbei spielt die Verwendung der Immobilie eine tragende Rolle.


Jeder Mensch, der sich entschließt ein Haus zu kaufen, macht sich Gedanken darüber wie viel es schlussendlich kosten soll. Das wichtigste hierbei ist, nicht nur die Kosten für das Haus an sich zu sehen, sondern welche Ausgaben danach noch auf den Einzelnen zu kommen. Hierbei ist es vor allem wichtig auch die Steuern mit einzuberechnen, die bei einem Häuserkauf nicht unerheblich sind. Doch wie kann man den Verkehrswert ermitteln und vor allem welche verschiedene Verfahren gibt es dafür.

 

 

Was ist der Verkehrswert

  • Um den Verkehrswert ermitteln zu können sollte man zuerst wissen, um was es sich bei dem Begriff handelt. Der Verkehrswert spiegelt den aktuellen Wert des Hauses wieder, beziehungsweise dessen Marktwert.

 

  • Vor allem Makler und Immobilienberater wissen genauestens über diesen Bescheid, um in manchen Fällen etwas mehr an Provision herauszuholen.

 

  • Desweiteren ist der Verkehrswert sehr wichtig im Bankenwesen, um die Kreditsicherheiten entsprechend dem Wert des Hauses ansetzten zu können. Hierbei ist es von Entscheidender Bedeutung welche Art von Verfahren man heranzieht um den Verkehrswert ermitteln zu können.

 

Das Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren

  • Beim Vergleichswertverfahren zieht man, wie der Name schon sagt, andere Objekte in der gleichen Größenordnung als Vergleich. Hierbei ist es vor allem wichtig, genauestens das vergleichbare Haus unter die Lupe zu nehmen, um am Ende auch einen sinnvollen Vergleich aufstellen zu können.

 

  • Um den Verkehrswert ermitteln zu können, kann man auch das Ertragswertverfahren zu Rate ziehen. Hierbei wird man sich in erster Linie darüber Gedanken machen, wie viel Ertrag die Immobilie leistet. Vor allem kann man sich hierbei ausrechnen wie hoch die Verzinsung für das eingesetzte Kapital ist. Dieses Verfahren wird häufig bei Kauf von Wohnungen benutzt.

 

  • Beim Sachwertverfahren geht es rein darum, wie hoch die Anschaffungskosten des Hauses waren. Dazu zählen jedoch auch sämtliche Reparaturen, die gegebenenfalls noch anstehen oder dringend getätigt werden müssen. Auch das Umfeld, indem die Immobilie steht, spielt eine weitaus größere Rolle, als bei den anderen beiden Verfahren. Diese Methode den Verkehrswert ermitteln zu können, ist in jedem Fall die genaueste, erfordert aber auch eine Menge Aufwand sie anzuwenden.