Viagra - Die blaue Pille gegen den sexuellen Frust

Viagra ist ein erektionsförderndes Mittel. Die Einnahme einer Viagratablette bewirkt, dass sich die Schwellkörper im Penis mit Blut füllen. Doch sollten Sie sich vor der Einnahme genau über die richtige Anwendung informieren.


Als das erektionsfördernde Wundermittel Viagra vor vier Jahren neu auf den Markt kam, war Viagra in aller Munde. Nicht nur Männer griffen zur blauen Pille, die Diskussionen über Viagra waren der Zündstoff für rege und zugleich amüsante Gespräche jeglicher Art. Die Geheimwaffe für mehr Sex in deutschen Schlafzimmer sollte das Allerweltsmittel gegen Potenzstörungen sein. Männer, die sich sonst aufgrund ihrer Erektionsschwäche sexuell zurückhalten mussten, mutierten zu wahren Don Juans. Auf einmal schien wieder alles möglich – Viagra sei Dank!

Wie Viagra funktioniert

  • Mit Viagra gelang es zum ersten Mal, eine Erektion durch orale Einnahme einer Tablette hervorzurufen. Dies funktioniert aber nur, wenn der Mann auch sexuell stimuliert wird. Viagra führt also dazu, dass sich die Schwellkörper im Penis mit Blut füllen. Es kommt zu der gewohnten Versteifung des Glieds.
  • Wird der Mann nicht sexuell stimuliert, ist auch eine Viagrapille nicht zielführend. Daher seien Sie gewarnt: Es bringt nichts, dem griesgrämigen Arbeitskollegen eine blaue Pille in den Kaffee zu schummeln. Nicht nur, dass es sich hierbei um Körperverletzung handelt: Die gewünschte Wirkung hinsichtlich peinlicher und unkontrollierter Erektionen wird ausbleiben.

Überdosis möglich?

  • Eine Überdosierung mit Viagra kann sehr unangeheme Folgen haben. Daher ist von jeglichem Medikamentenmissbrauch oder gar dem Einsatz als Freizeitdroge abzusehen. In Deutschland darf das Mittel nur an Personen über 18 Jahre verkauft werden.
  • Viagra kann man mittlerweile in unterschiedlichen Dosierungen von 25, 50 und 100 mg zu sich nehmen. Ungefähr eine Stunde, bevor Sie Sex haben, sollten Sie die Tablette mit einem großen Schluck Wasser einnehmen. Die beste Wirkungsweise zeigt Viagra bei fast leerem Magen. Daher sollten Sie vor der Einnahme ein üppiges Essen oder übermäßigen Alkoholgenuss tunlichst vermeiden.
  • Insgesamt wirkt das Medikament bis zu vier Stunden. In dieser Zeit sollte Sexualverkehr, auch mehrmals hintereinander, durch sexuelle Stimulation möglich sein.

Vor der Einnahme mit dem Arzt sprechen

  • Grundsätzlich kann jeder Mann Viagra zu sich nehmen. Doch um ganz sicher zu sein, sollten sie sowohl die Einnahme als auch die Dosierung zuvor mit einem Arzt besprechen.
  • Wenn Sie unter niedrigem Blutdruck leiden oder Probleme mit Leber oder Herz haben, ist von der Einnahme des Medikaments dringend abzuraten. Gerade nach Herzinfarkten oder Schlaganfällen sollte Viagra unter keinen Umständen eingenommen werden.