Vitamin-C-Gehalt in Lebensmitteln

Der Vitamin-C-Gehalt in so manchen Lebensmitteln kann zum wahren Kalorienkiller werden. Ohne Vitamin C geht in Sachen Energiegewinnung und Fettverbrennung nichts. Denn dieses wichtige Vitamin ist bei der Produktion des Hormons Noradrenalin wesentlich beteiligt, das Fett in Energie umwandelt. Außerdem ist Vitamin C Bestandteil der Produktion des L-Carnitins, ohne das die Fette nicht in die Mitochondrien der Zellen transportiert werden könnten, um verbrannt zu werden.


Vitamin C ist in Schwarzen Johannisbeeren und Orangen enthalten, in Petersilie, roter Paprika, Brokkoli und Rosenkohl. Vitamin C ist aber nicht nur lecker, sondern auch ein richtiger Alleskönner.

Wozu Vitamin C wichtig ist

  • Um Ihren Stoffwechsel richtig in Fahrt zu bringen, ist der regelmäßige Genuss von Vitamin-C-reichem Obst und Gemüse Pflicht. Achten Sie einmal ganz bewusst auf den Vitamin-C-Gehalt in Ihren Lebensmitteln!
  • Doch nicht nur das, auch sorgt Vitamin C für ein straffes Bindegewebe und glatte, junge Haut. Darüber hinaus fängt es freie Radikale im Körper, die die Zellen angreifen und Krebs verursachen können.
  • Pro Tag werden einem Erwachsenen circa 100 Milligramm Vitamin C empfohlen, bei Schwangeren sollten es etwas mehr sein. Bei Rauchern sogar 150 Milligramm.