Vitamine, die unter die Haut gehen

Vitamine können die Haut verjüngen. Sie sehen strahlender und frischer aus, wenn Sie nun beginnen, zum Wohle Ihrer Haut auf Ihre Ernährung zu achten.


Vitamine sind nicht nur für die Gesundheit relevant - sie wirken sich auch auf unser Aussehen aus. Deshalb sollte man öfter mal zu Obst und Gemüse greifen.

Vitamin A
Ein wichtiges Antioxidans ist das Vitamin A, es ist bedeutend für Wachstum, Knochenbildung und zur Erhaltung einer gesunden Haut. Der Organismus kann aus Beta-Karotenoiden in einem Stoffwechselschritt Vitamin A bilden. Ein ernährungsbedingter Mangel an Vitamin A-Derivaten führt zu Hauttrockenheit, einer übermäßigen Verhornung der Haut (Hyperkeratose) und Schleimhautverän-derungen. Der Abbau von elastischen und kollagenen Fasern durch die Enzyme Elastase und Kollagenase wird durch Vitamin A vermindert, sodass das Bindegewebe durch die Stoffwechselprodukte dieser Vitamine gestärkt wird. Hohe Mengen an Karotinoiden, wie Lycopin und Beta-Karotin, können nachweislich ein jugendlicheres Hautbild schaffen. Nahrungsmittel, die reich an Karotinoiden sind, sind zum Beispiel Karotten, Brokkoli, Spinat, Aprikosen, Papayas und Paprika. Die Wirkung von Vitamin E ist ebenfalls für die Haut interessant, da dieses fettlösliche Antioxidans eine Schutzwirkung auf Vitamin A ausübt und somit die hautstärkende Wirkung unterstützen kann. Vitamin E ist in Getreide, Ölen und Nüssen enthalten. Bei hohem oxidativen Stress ist ein erhöhter Bedarf an Vitamin C zu decken, da Vitamin C schnell verbraucht wird, hier eignen sich Zitrusfrüchte und Paprika.

Grüner Tee
Für das Abfangen von DNA –reaktiven Molekülen steht grüner Tee in der Diskussion, aufgrund der Inhaltsstoffe Polyphenolfraktionen und Epigallocatechingallat. Diese Wirkung haben auch zahlreiche Früchte und Nüsse, die Kurkumin enthalten. Darüber hinaus sind die im Tee enthaltenen Flavonoide und Phenole ebenfalls krebsvorbeugende Eigenschaften.