Vom Tierarzt empfohlen: Katzen Diätfutter

Ist Ihre Katze krank, müssen Sie gemeinsam mit dem Tierarzt ein Katzen Diätfutter finden.


Manchmal reicht das Standard Katzenfutter aus dem Supermarkt nicht mehr aus, um den speziellen Bedürfnissen des Stubentigers gerecht zu werden. Dann etwa, wenn Samtpfote viel zu viele Extra Kilos mit sich herumträgt oder unter einer chronischen Erkrankung zu leiden hat. In so einem Fall wird Ihr Tierarzt Katzen Diätfutter empfehlen.

Weg mit dem Speck: Katzenfutter light
Die heutige Hauskatze kommt nur noch äußerst selten an die frische Luft. Wenn sie dann auch noch auf einen Abenteuerspielplatz in Form eines Kratzbaums verzichten muss, stehen die Zeichen für Übergewicht gut. Viele Katzenbesitzer wollen ihrem Tier besonders viel Gutes tun und übertreiben es daher mit der Menge, die das Tier zu fressen bekommt. Aber Übergewicht ist nicht nur dem Wohlbefinden des Tiers abträglich, sondern stellt auch eine hohe Gesundheitsgefahr dar. Mit einem einfachen Test können Sie schnell herausfinden, ob Ihre Katze abspecken muss: Sind die Rippen nur noch schwer oder gar nicht mehr spürbar, trägt Ihre Katze zu viele Kilos mit sich herum.
Abnehmfutter kommt mit der Hälfte des Fetts von herkömmlicher Katzennahrung aus. Darüber hinaus enthält es mehr sättigende Ballaststoffe und weniger Stärke. Kräuter und Vitamine unterstützen den Aufbau des Immunsystems und L-Carnitin sorgt für einen schnelleren Fettabbau. Dank Omega-3- und 6-Fettsäuren bleibt das Fell immer schön glänzend.

Bei Nieren und Harngangproblemen
Hauskatzen sind besonders anfällig für Probleme mit den unteren Harnwegen. Das trifft besonders zu wenn sie kastriert oder sterilisiert sind. Verschiedene Nährstoffe im Katzen Diätfutter unterstützen das Immunsystem und entlasten Niere und Blase. Außerdem beugen sie der Bildung von sogenannten Struvitsteinen (Harnsteine) vor.

Bei Herzproblemen
Leidet Ihre Katze an Herzproblemen kommt es darauf an, dass die Nahrung ein optimales Kalium-Natrium-Verhältnis aufweist, um das kranke Herz optimal zu unterstützen.

Bei Allergien und Unverträglichkeiten
Herkömmliches Katzenfutter kann aber auch allergische Reaktionen auslösen. In einer Eliminationsdiät wird Ihr Tierarzt zunächst herausfinden, welche Inhaltsstoffe für die Unverträglichkeiten verantwortlich sind. Anschließend wird die Nahrung umgestellt, das Katzen Diätfutter muss ein Leben lang gegeben werden. Es enthält langkettige Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA), die entzündlichen Hautreaktionen vorbeugen sollen. Das Spezialfutter besteht aus stark aufgespaltenen Bestandteilen (Sojaproeteinhydrolysat), damit es möglichst wenig allergen ist. Ein erhöhter Gehalt an Biotin, Niazin und anderen Substanzen unterstützt zusätzlich die natürliche Hautbarriere.