Vorbereitungen für das Auslandsstudium

Mit den Vorbereitungen für das Auslandsstudium sollte unbedingt rechtzeitig begonnen werden, denn hier gilt es einiges zu beachten.


Für viele ist es ein Traum ein paar ihrer Studiensemester im Ausland zu verbringen. Dennoch birgt dieser Wunsch auch einiges an ungeahntem Aufwand. Um unnötigen Stress zu vermeiden, sollte deswegen unbedingt rechtzeitig mit den Vorbereitungen für das Auslandsstudium begonnen werden. Mit ausreichend eingeholten Informationen und einer wohldurchdachten Checkliste steht schließlich dem Abenteuer Auslandsstudium nichts mehr im Weg.

Informationen sammeln
Steht der Entschluss ins Ausland zu gehen fest, so gilt es mit den Vorbereitungen für das Auslandsstudium zu beginnen. Diese sollten mindestens ein Jahr vor Antritt der Reise getroffen werden. Schließlich müssen nicht nur Informationen über das Wunschland eingeholt werden, sondern auch Informationen über die jeweilige Uni an der studiert werden soll. So ist es sehr wahrscheinlich, dass sich in anderen Ländern die Einschreibefristen, Zulassungsvoraussetzungen oder das Hochschulsystem generell sehr von Deutschland unterscheiden. Aus diesem Grund ist es ebenfalls wichtig vorab mit den Professoren abzuklären, welche im Ausland erworbenen Studienleistungen später in Deutschland als vollwertig angerechnet werden.

Formalitäten rechtzeitig erledigen
Ein Studium im Ausland erfordert jedoch weitaus mehr, als sich mit der Kultur des Landes und der jeweiligen Universität auseinanderzusetzen. Vor allem fallen in der Vorbereitungsphase viele Formalitäten wie das Beantragen eines Reisepasses oder eines Visums an. Eventuell müssen Impfungen aufgefrischt und spezielle Auslandsversicherungen abgeschlossen werden. Auch sollte vorab geklärt werden, wo man als Student im Ausland wohnen kann. Ist man selber für längere Zeit im Ausland, stellt sich natürlich auch die Frage, was in dieser Zeit mit der eigenen Wohnung passieren soll. Wer seine Wohnung nicht komplett aufgeben möchte, der sollte sich rechtzeitig um einen Zwischenmieter bemühen. Nicht zuletzt gilt es, sich frühzeitig um die Anreise zu kümmern. Wer rechtzeitig seinen Flug bucht, kann unter Umständen einiges an Geld sparen.

Finanzen überprüfen
Ein Auslandsstudium kostet Geld und zwar meist nicht gerade wenig. Wer sich für ein Studium im Ausland entscheidet, der sollte deshalb vorher die einige finanzielle Situation unbedingt genau überprüfen und mit den anfallenden Ausgaben abgleichen, um später böse Überraschungen zu vermeiden. Denn nicht nur die Studiengebühren sind in vielen Ländern wie beispielsweise den USA im Gegensatz zu Deutschland weitaus höher. Wer kein Stipendium erhält, für den besteht immer noch die Möglichkeit Auslandsbafög oder einen Studienkredit zu beantragen.