Vorsorge Lungenkrebs - Computertomografie

Raucher haben ein hohes Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken und sollten daher einmal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung für Lungenkrebs gehen.


Die beste Vorsorge gegen den Lungenkrebs ist der Verzicht auf Nikotin oder besser noch, fangen Sie erst gar nicht mit dem Rauchen an. Denn wer raucht, muss mit einem deutlich höheren Krebsrisiko, nicht nur für Lungenkrebs sondern auch für andere Krebsarten, rechnen. Da die Zahlen der Lungenkrebsneuerkrankungen tendenziell steigen und es gerade bei Männern häufig zur Bildung eines Lungentumors kommt, sollten gerade Raucher, aber auch andere Risikogruppen, an einem sogenannten Lungencheck teilnehmen. Denn die meisten Karzinome in der Lunge werden für eine Heilung zu spät entdeckt, da der Krankheitsverlauf eher schleichend verläuft und keine eindeutigen Symptome zeigt. Damit kann eine Routineuntersuchung der Lunge das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, reduzieren und die Heilungschancen deutlich erhöhen. Hierbei können Frühformen und Vorstufen des Lungenkrebses gut aufgespürt werden.

Untersuchung
Früher setzte man zur Vorsorge gegen Lungenkrebs auf eine Röntgenaufnahme der Lunge und eine Untersuchung des Bronchialschleims. Allerdings erwiesen sich diese Untersuchungsmethoden als unzuverlässig und mancher Tumor blieb leider unentdeckt. Deswegen entwickelte man neue Möglichkeiten zur Diagnose von Lungenkrebs und die Erfolgsquote, den Tumor rechtzeitig zu finden, liegt bei einer Computertomografie deutlich höher. Daher sollten alle aktiven Raucher einmal im Jahr ein CT, wie die Computertomografie abgekürzt wird, machen. Auch wenn Sie bereits mit dem Rauchen aufgehört haben, sollten Sie zur Vorsorge gehen. Zumindest in den nächsten zehn Jahren. Erst dann hat sich das durch das Rauchen erhöhte Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, wieder normalisiert.

Ernährungstipp
Wer mindestens einmal die Woche Rosenkohl, Brokkoli oder Rotkohl isst, kann sein Lungenkrebsrisiko bis zu 60 Prozent senken. Denn die Gemüsearten beinhalten verschiedene Senfölverbindungen, die vor Krebserkrankungen, speziell Lungenkrebs, schützen. Dennoch, wer nun denkt, der Verzehr des Gemüses können die Risiken des Zigarettenkonsums eliminieren, der irrt. Diese Methode der Krebsvorsorge ist eher als Zusatz gedacht.