Wärmen von innen: Weihnachtsgetränke

Ohne Weihnachtsgetränke wie Glühwein, Punsch und Bowle wird der Winter nur halb so gemütlich.


Nicht nur das Essen soll zu den Feiertagen ganz besonders lecker sein, auch der Durst soll an diesen Tagen einmal anders gelöscht werden. Schließlich gibt es viele spezielle Weihnachtsgetränke, die man nur an einigen Tagen im Jahr trinken kann.

Die Klassiker: Glühwein und Punsch

  • Auf Glühwein kann wohl kaum jemand an den Feiertagen verzichten. Doch viele Leute greifen immer noch auf den fertigen Glühwein aus dem Supermarkt zurück. Dieser ist jedoch zumeist von sehr minderwertiger Qualität. Dabei kann man mit einigen wenigen Zutaten einen deutlich schmackhafteren und dazu noch bekömmlicheren Glühwein selber machen.
  • Den Geschmack erhält man durch die Zugabe von Gewürznelken, Zitronenschale, Zimtstangen und Sternanis. Sie trinken selbst keinen Alkohol oder wollen einen Glühweinersatz für Ihre Kinder kreieren? Statt Wein geben Sie einfach Fruchtsaft hinzu. In Skandinavien trinkt man ebenfalls Glühwein, diesen nennt man Glögg. Anders als in Deutschland trinkt man ihn mit Rosinen und gehackten Mandeln.
  • Punsch ist im Prinzip die verschärftere Variante des Glühweins. Denn zusätzlich zum Wein und den weihnachtlichen Gewürzen steckt hier noch einiges an Rum, Likör, Weinbrand oder Amaretto drin. Doch natürlich gibt es auch einen leckeren Kinderpunsch. Kochen Sie hierfür Früchtetee und mischen ihn danach mit der gleichen Menge Apfelsaft sowie ein wenig Zitronensaft und einige Löffel Honig. Traditionell besteht ein Punsch übrigens aus Arrak (Reisbranntwein), Tee oder Gewürzen, Zitronen, Zucker und Wasser.

Weitere Ideen für Weihnachtsgetränke: Bowle und Grog

  • Eigentlich verbindet man Bowle eher mit heißen Sommertagen. Doch warum sollte man nicht einmal eine spezielle Weihnachtsbowle vorbereiten? Mit einer Zimtstange, Muskatnuss und ein wenig Kirschlikör und einer Orange sorgen Sie für den weihnachtlichen Touch. Rotwein sollte die Grundsubstanz sein.
  • Typische Weihnachtsgetränke gibt es also zuhauf, allerdings finden sich auch viele Wintergetränke, wie zum Beispiel Grog, die man generell in der kalten Jahreszeit trinken kann. Ist man richtig verfröstelt, wärmt der Grog garantiert von innen. Er besteht im Grunde nur aus heißem Wasser und Rum, Zucker kann man ebenfalls noch dazugeben. Manchmal wird er statt Rum auch mit Weinbrand, Whiskey oder Tequila gemacht.