Wäsche richtig waschen: Tipps für Anfänger

In ein paar Schritten und mit ein wenig Übung gelangen Sie mühelos zu fabelhaften Ergebnissen, wenn Sie Ihre Wäsche richtig waschen.


Wäsche richtig waschen ist zwar kein Kinderspiel aber auch kein Ding für Expertenwissen oder langjährige Erfahrung als Hausfrau.
Machen Sie sich keinen Stress, entspannen Sie sich und denken Sie darüber nach, worum es hier überhaupt geht. Sie haben es beim Waschen mit Stoff, also Textilien, Waschmittel und einem Reinigungsvorgang zu tun.

 

Die Qual der Wahl des Waschmittels

  • Prinzipiell können Sie ein Vollwaschmittel, ein Feinwaschmittel, ein Kompaktwaschmittel und ein Flüssigwaschmittel im Haus haben. Damit sind Sie gut ausgerüstet. Bei Bedarf benutzen Sie einen Weichspüler.

 

  • Machen Sie sich fachkundig über die einzelnen Produkte bei den Produkttestern. Möchten Sie besonders umweltschonend Ihre Wäsche richtig waschen, greifen Sie auf ökologische Waschmittel zurück oder Waschnüsse.

 

So gehen sie richtig vor

  • Bevor Sie Ihre Wäsche richtig waschen, nehmen Sie den ganzen angesammelten Berg und wählen aus. Sortieren Sie Ihre Wäsche nach Hell und Dunkel, gegebenenfalls nach einzelnen Farben. Lesen Sie die Hinweisettiketten im Saum der Textilien.

 

 

Jetzt sortieren Sie nach Empfindlichkeit

  • Wolle und Seide zum Beispiel reinigen Sie am besten von Hand und nicht in der Maschine. Wäsche richtig waschen, insbesondere Wolle kann man getrost statt Feinwaschmittel auch mit Haarwaschmittel. Wolle ist nach dem Waschen in Frotteetüchern zu pressen und in Form gezogen, liegend zu trocknen.

 

Grün, grün grün sind alle meine Kleider

  • Damit es auch so bleibt, waschen Sie Buntes nur bis maximal 60 Grad, empfindliche Bekleidung lieber extra und bei niederer Temperatur. Das gilt auch für die Behandlung schwarzer Wäsche. Niemals sollten Sie weiße und schwarze Textilien zusammen in die Maschine geben. Um stark ausfärbende Stoffe vor dem Farbverschleiß zu schützen, fügen Sie einige Esslöffel Essig in das Waschwasser.

 

 

Warum soll Wäsche gekocht werden?

  • Kochbeständige Gebrauchswäsche, wie Unterwäsche, Handtücher und Bettwäsche, sollten Sie aus hygienischen Gründen häufig kochen. Nehmen Sie dafür ein Vollwaschmittel. Weiße Baumwolle und Leinen bekommen im Lauf der Zeit Grauschleier oder Flecken.

 

  • Das können Sie mit vielerlei Arten von Fleckentferner beheben. Omas Hausmittel lautete: Backpulver mit in den Hauptwaschgang füllen. Jetzt haben Sie die Basis zum Wäsche richtig waschen geschaffen.