Wäsche trennen: Sortieren Sie Ihre Wäsche richtig

Wie man Wäsche richtig trennt ist und bleibt für viele Menschen ein Rätsel. Gehen wir diesem also auf die Spur und lüften die Geheimnisse des Wäschetrennens.


Wäsche waschen gehört sicherlich nicht zu den beliebtesten Aufgaben im Haushalt. Schon die Wäsche richtig zu trennen, bereitet den meisten Kopfzerbrechen. Doch wenn man sich an einige wenige Regeln hält, kann gar nichts mehr schief gehen.

 

Farben und Materialien

  • Wenn Sie Ihre Wäsche trennen, gilt als Grundregel: Weiß zu weiß und bunt zu bunt. Trennen Sie also nach Farben und waschen weiße Wäsche wie T-Shirts, Hemden und Blusen miteinander. Dunklere und bunte Wäsche wie zum Beispiel Jeans, Socken und Cardigans kann bedenkenlos miteinander gewaschen werden. Als Faustregel dabei gilt: Weißwäsche mit 60° Celsius und Buntwäsche mit 40° Celsius reinigen.

 

  • Halten Sie sich besser daran, andernfalls riskieren Sie Verfärbungen von heller Kleidung oder das Einlaufen Ihrer Lieblingskleidungsstücke. Man muss also seine Wäsche trennen. Wer sich unsicher ist, ob ein Kleidungsstück zu Hell- oder Buntwäsche zählt, der kann sich immer noch am Etikett des Kleidungsstücks über Material, Waschtemperatur und Empfehlungen informieren. Wichtig zu wissen ist auch, dass man besonders auf empfindliche Materialien wie Baumwolle oder Viskose achten sollte und diese mit eher schonenden Waschgängen reinigen sollte.

 

  • Da diese Stoffe sich leicht verfärben und einlaufen, sollte man eine dem Etikett entsprechende Behandlung wählen und danach seine Wäsche trennen. Auch Seide und Leder sind sehr empfindliche Materialien und sollten bei niedriger Temperatur wie 30° Celsius gereinigt werden, oder gar per Handwäsche gesäubert werden.

 

  • Neu gekaufte Kleidung, vor allem Jeans, sollten vor dem ersten Tragen sowieso extra gewaschen werden. So schonen Sie Ihre Haut vor Chemikalien und vermeiden, dass Reste von Färbemitteln Ihre restliche Wäsche verfärben.

 

Wäsche trennen und waschen

  • Beim Waschen selbst gilt: Vielgebrauchte Wäsche bei höherer Temperatur waschen. Da Keime erst ab einer Temperatur von 60° Celsius absterben, sollte man Hand- und Geschirrtücher, Bett- und Unterwäsche und Pyjamas auch ab und zu bei 90° Celsius kochen. Dadurch werden Keime und Bakterien abgetötet.

 

  • Bezüglich des Waschmittels ist bei Buntwäsche ein Vollwaschmittel zu empfehlen und bei Weißwäsche ein spezielles Weißwaschmittel, das die strahlende Farbe der Kleidung erhält. Wer gut duftende, weiche und bügelleichte Wäsche bevorzugt, der sollte außerdem auf einen Weichspüler zurückgreifen. Wenn Sie all diese Tipps berücksichtigen, kann also gar nichts mehr schief gehen und Sie können Ihre Wäsche trennen wie ein Profi.