Wagemutig - Der Männerrock

Wer denkt, ein Männerrock wäre unmännlich, hat etwas Grundlegendes nicht verstanden. Genau das Gegenteil ist der Fall: Männer, die sich trauen, mit Konventionen zu brechen, sind waghalsig - und deswegen männlich.


Männer im Männerrock trauen sich was. Und alleine das ist schon sexy. Denn durch Kleider grenzen die Geschlechter sich normalerweise voneinander ab. Ob Mann oder Frau, wir drücken durch unsere Kleidung aus, wer wir sind. Ein Mann im Rock verunsichert uns, weil er die Geschlechtergrenzen aufweicht und gegen gesellschaftliche Normen verstößt.
Ist ein Mann, der Röcke trägt nun also sehr weiblich oder sehr männlich? Er ist auf jeden Fall anders und demonstriert: „Ich trau mich was und mir ist egal, was ihr anderen denkt“. Und genau diese Haltung, mit der er sich in vollkommener Absicht abseits der Masse positioniert, ist anziehend und männlich.

Tabubruch Männerrock

  • Leute, die mit Kopfschütteln auf Männer im Rock reagieren, fühlen sich angegriffen, weil sie den Rock als Tabubruch werten. Hier passt sich ein Mann dem immer noch so genannten „schwachen Geschlecht“ an. Warum sollte ein Mann das freiwillig tun? 
  • Männer, die freiwillig Röcke tragen, widersetzen sich einer gesellschaftlichen Norm, nämlich der, dass Männer einem Dresscode folgen sollten. Und das ist mutig. Und ist es nicht schon umgekehrter Sexismus, über Männer im Rock zu tuscheln? Denn fällt eine Frau modisch aus der Rolle, wird sie im Allgemeinen als mutig angesehen.Tut ein Mann das gleiche, ist er merkwürdig. 

Gleichberechtigung auch für Männer

  • Im Zuge der Gleichberechtigung der Frau sollte man jedoch die Herren der Schöpfung nicht vergessen. Man sollte Männern also zugestehen, Röcke zu tragen, und sich genau wie Frauen durch Mode auszudrücken. Frauen haben sich ja auch das Recht herausgenommen, Hosen zu tragen. 
  • Und das ist ja seit Jahrzehnten kein Aufreger mehr. Die mutigen männlichen Vorreiter sind dagegen noch am Anfang eines langen Weges, das Röcketragen bei Männern zu etablieren. 

Prominente Vorbilder

  • Okay, Andreas Türck hat einen Rock getragen. Aber auch coole Männer - und bei weitem nicht nur Schotten - zeigen sich immer mal wieder im sexy Männerrock. 
  • Der Designer Marc Jacobs trägt Rock in schwarz und knielang und sieht damit unwahrscheinlich gut aus. Genau wie die sexy Schotten Sean Connery, Ewan MacGregor aber auch David Duchovny und Vin Diesel. 

Nur der Kilt okay?

  • Übrigens: Zu sagen, Männer können nur Röcke tragen, wenn Sie Schotten sind und der Rock eben ein Kilt ist, entspricht in etwa der Aussage: „Frauen, ihr dürft Hosen tragen, aber nur wenn sie pink sind.“ Solche unnötigen Beschränkungen sind albern und führen zu nichts. 
  • Ob kurz oder lang, Kilt oder Sari, kombiniert mit Sandalen oder massiven Boots: Männer, tragt, was ihr wollt! Wenn ihr es mit Selbstbewusstsein tragt, wirkt ihr immer attraktiv!

Lesen Sie weiter