Waren

Waren an der Müritz ist das blau-grüne Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns. Vor allem im Nationalpark findet sich atamberaubende Natur, die es zu entdecken lohnt. Aber auch die roten Backsteinbauten und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen sorgen für eine schöne Zeit.


Die Stadt am Nordufer der Müritz ist die zweitgrößte in Mecklenburg Vorpommern. Da sie zentral – zwischen Ostsee und Berlin – liegt, ist sie auch hervorragend für einen Kurzurlaub geeignet. Je nach Ihren finanziellen Möglichkeiten können Sie entweder in einem gemütlichen Ferienhaus bleiben oder in der freien Natur nächtigen, auf einem der schönsten Naturcampingplätze an der Müritz – Ecktannen.
 
Blau-Grünes Zentrum
Aufgrund seiner großen landschaftlichen Pracht wird Waren auch als blau-grünes Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns bezeichnet. Die Müritz, der größte Binnensee Deutschlands, zeigt sich ganzjährig von seiner besten Seite und auch der Nationalpark Müritz, am Ufer des Sees, ist beeindruckendes Beispiel für urtümliche Natur. Hier, im Park, findet sich eine der wenigen (fast) wild wachsenden Großlandschaften Deutschlands. Große zusammenhängende Waldgebiete mit geheimnisvoll wirkenden Buchenansammlungen, ausgedehnte Moore, Riedflächen, Binnendünen und kristallklare Seen bilden gemeinsam ein Mosaik, das nicht nur den Menschen zu einem längeren Aufenthalt einlädt. Auch zahlreiche, unter ihnen sogar bedrohte Arten, Tiere und Pflanzen haben hier ihren Lebensraum gefunden, etwa der Fischadler oder der Buntspecht. Auch außerhalb des Nationalparks fasziniert die Natur mit ihrer Schönheit: zahlreiche naturbelassene Strände, sanfte Erhebungen und pittoreske Baumalleen, die zum Verweilen einladen.
 
Waren Sie schon in Waren?
Bereits bei der Ankunft erwarten den Neuankömmling die typischen roten Dächer der historischen Altstadt. Backsteinbauten aus der Zeit des Mittelalters prägen das Stadtbild, vielleicht das schönste Beispiel ist das alte Rathaus, das neben der typischen Bauweise auch mit Arkaden zu überzeugen weiß. Daneben sind auch die Kirche St. Georgen, die Kirche St. Marien und der Fachwerkbau der Löwenapotheke hervorragende Fotomotive. Während es in der Innenstadt eher beschaulich zugeht, ist der Stadthafen Treff- und Angelpunkt für Partyhopper und Kulturliebhaber. Zahlreiche Veranstaltungen etwa die Waren Sail locken viele tausend Besucher an die Ufer der Müritz. Wenn die Füße langsam müde werden, ist das kein Grund, die Erkundungstour abzubrechen, denn die Müritzer Tschuh Tschuh Bahn fährt in regelmäßigen Abständen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten an.
 
Legenden und Geschichten
Auf der Freilichtbühne Waren wird regelmäßig die Vergangenheit lebendig, wenn mal wieder ein neuer Teil der Müritz-Saga zur Aufführung kommt. Mit fantasievollen Kostümen, eindrucksvollen Kulissen und ambitionierten Darstellern wird jedes Jahr ein weiteres Kapitel mecklenburgischer Geschichte zum Leben erweckt. Auch beim Müritzfest geht es ums Erleben. Neben mittelalterlichen Erfahrungswelten können Besucher jedes Jahr im Juli auch andere Kulturen näher kennenlernen. Auf mehreren Bühnen unterhalten zahlreiche Künstler die Besucher, den krönenden Abschluss bildet ein spektakuläres Höhenfeuerwerk.
 
„Baden, Wandern, Wasserfahren nirgends schöner als in Waren“
Bereits in den 20-Jahren wusste man um die Vorteile dieser Urlaubsregion. Ob Sie nun den Müritz-Radrundweg befahren oder an der „WanderMahl“ teilnehmen, bewusstes Genießen der Region ist auf viele verschiedene Arten möglich. Kutsch- und Kremserfahrten durch den Nationalpark oder eine Rundfahrt auf der Müritz mit der Weißen Flotte, die schönsten Eckchen Warens erschließen sich nicht gleich auf den ersten Blick.
 
Meeresbewohner hautnah
Sollte Ihnen das Wetter doch einmal nicht so freundlich gestimmt sein, bieten sich auch Indoor zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung an. Unbedingt auf Ihrem Reiseplan stehen sollte das „Müritzeum“. Die idyllisch im Herrensee gelegene Sammlung beherbergt Deutschlands größtes Aquarium für einheimische Süßwasserfische. Auch Exponate der naturhistorischen Landessammlung sind zu bestaunen. Eine besondere Attraktion ist das Holzmotorrad, das ausschließlich aus Naturmaterialien aus der Mecklenburgischen Seenplatte gefertigt wurde.