Was ist ein kurzfristiger Kredit?

Ein kurzfristiger Kredit wird in Form eines konventionellen Konsumkredits vergeben, wobei die Laufzeit meist auf einen kurzen Zeitraum beschränkt ist.


In Zeiten steigender Lebenshaltungskosten benötigen viele Verbraucher einen kurzfristigen Kredit, um sich endlich einen Wunsch zu erfüllen, wichtige Rechnungen zu bezahlen oder eine günstige Gelegenheit zu nutzen.

Verbraucherkredite mit hoher Planungssicherheit

  • Ein kurzfristiger Kredit ist in der Regel mit der Bedingung verbunden, innerhalb eines fest definierten Zeitraumes die Kreditsumme zu tilgen. Meist setzen Banken und andere Geldgeber eine Frist von zwölf Monaten, in denen kontinuierlich feste Raten zurück gezahlt werden.
  • Kredite dieser Art sind meist Verbraucherkredite, auch Konsumentenkredite genannt, die für die Anschaffung von Konsumgütern verwendet werden. In der Regel wird ein Verbraucherkredit ohne eine Zweckbindung vergeben. Viele Unternehmen bieten ihrer Kundschaft dieses zeitlich befristeten Darlehen auch ohne Finanzierungskosten an, um die Kunden an das Unternehmen zu binden und den Absatz zu steigern.
  • Kurzfristige Kredite werden heute verstärkt auch von großen Elektronikunternehmen vergeben, die mit sogenannten Null-Prozent-Finanzierungen wettbewerbsfähig bleiben wollen. Zu den Voraussetzungen gehört jedoch, dass der Antragsteller im Vorfeld seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen muss, wenn es ein kurzfristiger Kredit sein soll.

Konditionen bieten hohes Maß an Planungssicherheit

  • Ein kurzfristiger Kredit eröffnet in der Regel schnell einen erweiterten Handlungsspielraum. Sogenannte Sofortkredite sind auch mit dem Vorzug ausgestattet, dass der Kreditnehmer selbst die Laufzeit bestimmen kann. Soll die Kreditsumme innerhalb eines Jahres zurück gezahlt werden, ist die Rede von kurzfristigen Sofortkrediten. Da sich für die kurze Laufzeit von zwölf Monaten die Ausfallrisiken für Banken in Grenzen halten, wird diese Kreditvariante oft zu einem günstigen Effektivzinssatz angeboten. Dieser spielt bei Vergleichen eine besondere Rolle und dient als gutes  Vergleichskriterium.
  • Der Nominalzinssatz beinhaltet noch keine Kosten für die Bearbeitungsgebühr und sollte bei Angebotsvergleichen unterschiedlicher Geldgeber nicht herangezogen werden. Insbesondere im Internet werden viele Kreditangebote offeriert. Wer hier Kosten einsparen will, sollte die Konditionen vergleichen und als wichtige Parameter die Höhe der Kreditsumme, die Laufzeit, den effektiven Jahreszins wie auch die monatliche Ratenhöhe einbeziehen, um den günstigsten Anbieter zu finden.
  • Einige Banken werben auch mit schufafreien Krediten. Hierbei stellt der Geldgeber keine Anfrage an die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa genannt. Auch bei dieser Variante lohnt sich ein eingehender Vergleich zwischen Banken, wenn es ein günstiger kurzfristiger Kredit sein soll.