Was kann man absetzen – Steuererklärung leicht gemacht

Die meisten Menschen fragen sich, was kann man absetzen und vor allem in welcher Höhe, um die Steuererklärung ordnungsgemäß auszufüllen


Jedes Jahr sollte man zu Beginn des Jahres eine Steuererklärung an das Finanzamt schicken. Hierbei geht es vor allem darum, diese korrekt auszufüllen. Doch was kann man absetzen und vor allem wie hoch kann man Aufwendungen geltend machen.

Was ist eine Steuererklärung?

  • Eine Steuererklärung sollte jeder machen, egal ob Privatperson oder Unternehmer, der ein sozialversicherungspflichtiges Einkommen bezieht. Der Sinn einer solchen ist es, das man die Steuern die man im vergangenen Jahr bezahlen musste mindern kann, und somit einiges an Geld vom Fiskus zurück bekommt.
  • Hierbei muss man die Kosten, die aufgrund der Tätigkeit im Beruf anfallen, angeben. Eine Steuererklärung füllt man in der Regel zu Beginn eines Kalenderjahres aus, diese enthält Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Doch was kann man absetzen und welche Kosten sind nicht relevant für die Steuererklärung?

Was darf man geltend machen?

  • Um zu wissen, was kann man absetzen und was nicht, muss man sich zuerst Gedanken darüber machen, welche Art von Einkünfte man bekommt. Bei einer Privatperson kann man sogenannte Werbungskosten ansetzten. Diese sind zum Beispiel die Fahrtkosten zum Arbeitsplatz oder die Anschaffung von Arbeitskleidung.
  • Bei den Fahrten zur Arbeit gibt es unterschiedliche Regelungen, man hat die Möglichkeit, jeden einzelnen Kilometer von zu Hause bis in die Arbeit geltend zu machen. Fest vorgegeben ist jedoch die sogenannte Pendlerpauschale, bei der man ab dem 21ten Kilometer 0,30 Euro geltend machen kann. Desweiteren kann man sich sämtliche Dienstfahrten, die über die gewöhnliche Arbeitsstelle hinaus gehen auch ansetzten.
  • Bei der Arbeitskleidung gibt es in der Regel eine Pauschale. Je nachdem, welchen Job man verrichtet, ist diese unterschiedlich hoch. Beispielsweise bei den Bauarbeitern kann man die Arbeitskleidung in voller Höhe geltend machen. Vor allem ist es wichtig die Belege für die Anschaffungen auf zu bewahren, um diese rechtfertigen zu können.
  • Bei den Dienstfahrten ist es ausreichend, eine Bescheinigung vom Arbeitgeber zu haben. Man hat als Berufstätiger die Chance, dass man in der Steuererklärung die Kosten für Zeitschriften angibt, die man sich abonniert hat. Hierbei ist es wichtig, dass diese jedoch etwas mit dem ausführenden Beruf zu tun haben.
  • Zu den Werbungskosten gehören auch Kontoführungsgebühren, oder ein Handwerker, den man sich ins Haus holt. Bei Letzterem kann man immerhin 20 Prozent der Kosten in der Steuererklärung absezten.