Was muss man beim Felgenkauf beachten?

Wie Sie durch einen Felgenkauf Ihrem Auto das gewisse Etwas verleihen ohne dabei die Verkehrssicherheit Ihres Fahrzeuges zu beeinträchtigen.


Kaum scheint die erste Frühlingssonne sieht man sie wieder. Männer, die die Autowaschstraßen bevölkern und sich im Fachhandel mit zahlreichem Autozubehör eindecken. Ein ganz besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Felgenkauf. Hierbei kann man aus einem großen Angebot wählen, nichts scheint unmöglich um sein Auto zu einem ganz besonderen Eyecatcher zu machen. Doch gerade beim Felgenkauf gilt es einiges zu beachten, um kein Bußgeld wegen unerlaubter Veränderungen am Auto zu riskieren.

 

 

Checkliste vor dem Felgenkauf

  • Vor dem Felgenkauf sollten Sie unbedingt Ihren Fahrzeugbrief hervorholen. Dort finden Sie genaue Angaben welche Reifen- und Felgengröße für Ihr Auto zugelassen ist. Steht dort zum Beispiel 17/205/55 bedeutet dass, das der Reifen 17 Zoll beträgt, 205 Millimeter bezieht sich auf die Reifenbreite und 55 Millimeter stehen für den Niederquerschnittsreifen.

 

  • Außerdem finden Sie die für den Felgenkauf besonders wichtigen Angaben zur Felgengröße, Einpresstiefe und dem Lochkreis.

 

Der Felgenkauf oder wie Sie Ihr Auto zu einem Blickfang machen

  • Mit den Angaben aus Ihren Fahrzeugbrief gehen Sie am besten zum Fachhändler, ein eventuell etwas höherer Preis sollte Ihnen Ihre Sicherheit, Qualität der Felgen und kompetente Beratung auf jeden Fall wert sein.

 

  • Dort haben Sie die Wahl zwischen Stahl- und Leichtmetallfelgen. Stahlfelgen sind zwar billiger, aber sehen nicht ganz so schön aus. Entscheiden Sie sich beim Felgenkauf für Leichtmetallfelgen, sollten Sie eventuell nicht zu den günstigsten greifen, da bei diesen die Gefahr besteht, dass durch das Streusalz oder den Splitt im Winter die Lackschicht beschädigt wird, es zu einer Korrosion kommt und die Felge aufwändig Instandgesetzt werden muss.

 

  • Entscheiden Sie sich für Felgen, für die Ihr Auto noch keine Betriebserlaubnis hat, bedeutet das nicht, dass Sie sich von Ihren Wunsch-Felgen verabschieden müssen. Sie haben die Möglichkeit Ihr Fahrzeug mit den gekauften Felgen beim TÜV vorzustellen. Wird die Sicherheit des Fahrzeugs für den Straßenverkehr durch die Veränderung nicht beeinträchtigt, wird die Betriebserlaubnis für Ihre Felgen in die Fahrzeugpapiere eingetragen.

 

  • Generell sollte man die Original Felgen verwenden, die der Hersteller des Fahrzeugs dafür anbietet, aber wenn Sie sich an die Angaben in Ihrem Fahrzeugbrief halten steht einem Felgenkauf, der Ihr Auto optisch zu einem echten Hingucker macht, nichts im Weg.