Was schreibt man in eine Geburtstagskarte?

Die schwierige Frage, was schreibt man in eine Geburtstagskarte, stellt sich jedes Jahr mehrere Male, mit ein paar einfachen Regeln, ist dies aber kein Problem mehr.


Wenn ein Geburtstag kurz vor der Tür steht, stellt sich auch immer die Frage: was schreibt man in eine Geburtstagskarte? Welcher Ton dabei angeschlagen wird, ist abhängig davon, wem man eine solche Karte zukommen lassen möchte.

 

Die Anrede

  • Gleichgültig, ob man dem Arbeitskollegen oder der Nichte schreibt, einige Standards sind auf einer guten Geburtstagskarte Pflicht oder zumindest wünschenswert. So sollte man am besten mit einer Ansprache der Person beginnen, die Geburtstag feiert.

 

  • Ob man hierbei mit „Liebe/r“ oder „Sehr geehrte/r“ beginnt, hängt ganz davon ab, in welchem Verhältnis man zu dem Empfänger der Karte steht. Verwandte und Freunde kann man in der Regel herzlicher und vertrauter anreden, als Kollegen oder Kunden. Nach diesem Prinzip benutzt man auch entweder das vertraute „Du“ oder man siezt die Person.

 

Die Glückwünsche

  • Die Frage, was schreibt man in eine Geburtstagskarte, gestaltet sich nach der Anrede zu Beginn aber nicht einfacher. Viele Personen tun sich besonders mit dem nachfolgenden Text eher schwer, was jedoch nicht sein muss.

 

  • Nach der Einleitung folgt ein Satz, in welchem man seinen Glückwunsch zum Geburtstag ausdrückt. Wenn genau bekannt ist, wie alt der Empfänger wird, sollte man auch dies mit erwähnen. Zum Beispiel: „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 67. Geburtstag“. Persönlicher wäre dagegen: „Ich wünsche dir alles Liebe zu deinem 45. Geburtstag“.

 

  • Bei einer vertrauten Person kann man auch noch einen persönlicheren Text anfügen, der zeigt, dass man den Empfänger kennt und sich beim Schreiben der Karte Gedanken gemacht hat. Bei einem Pferdefreund könnte dieser zum Beispiel wie folgt lauten: „Ich hoffe, dass du auch in deinem nächsten Lebensjahr das Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde findest.“

 

  • Zum Ende der Geburtstagskarte folgt ein Gruß, der erkennen lässt, von wem die Glückwünsche stammen. Auch hier kann man entweder seriös (zum Beispiel „Mit freundlichen Grüßen, Ihr...“) oder freundschaftlich (zum Beispiel „Fühl' dich herzlich umarmt von...“) formulieren. Die quälende Frage, was schreibt man in eine Geburtstagskarte, ist so kein Problem mehr. Denn wer sich an diese Tipps hält, findet immer den richtigen Ton.