Was tun gegen steifen Nacken - das hilft!

Was tun gegen steifen Nacken: Eine falsche Bewegung oder sich in der Nacht verlegen und schon ist Ihr Nacken „steif“. Hier erfahren Sie, was wirklich hilft.


Den unangenehmen Schmerz kann vieles verursachen: Den ganzen Tag vor dem PC sitzen, psychische Belastungen, zu wenig Sport oder eine ruckartige falsche Bewegung. Wenn es dann passiert ist bleibt nur die Frage: Was tun gegen steifen Nacken?

 

 

Keine Bewegung ist auch keine Lösung!

  • Entgegen einer viel verbreiteten Meinung ist es im Fall eines steifen Nackens genau das Falsche sich hinzulegen und zu ruhen. Bewegung entspannt die Nackenmuskulatur und führt so dazu, dass der Schmerz schnell der Vergangenheit angehört.

 

  • Was tun gegen steifen Nacken, wenn er dann weg ist? Ist der Schmerz verschwunden, sollten Sie auf keinen Fall mit der Bewegung aufhören! Oftmals ist bei Patienten mit einem steifen Nacken die Muskulatur sehr schlecht ausgeprägt: beste Voraussetzungen für das Problem im Bereich der Halswirbelsäule.

 

  • Am besten ist es also, wenn Sie regelmäßig Sport treiben, um dem steifen Nacken vorzubeugen. Da hilft bereits öfters mal ein Spaziergang oder Schwimmen, hier wird natürlich Rückenschwimmen besonders empfohlen.

Wärmen, wärmen, wärmen!

  • Was tun gegen steifen Nacken, wenn auch Bewegung nicht viel hilft: Wichtig ist es, den Bereich um den Nacken warm zu halten, sodass sich die Muskulatur wieder entspannt. Am besten wirken hier ein Körnerkissen oder auch die Bestrahlung durch eine Infrarotwärmelampe.

 

  • Weitere Hilfe kommt aus dem Fernen Osten: Tigerbalsam entfaltet ebenfalls bei Auftragen auf dem Problembereich tiefenwirksame Wärme und entspannt die Muskeln. Achten Sie jedoch darauf, den roten Tigerbalsam zu benutzen und nicht den weißen, der kühlend wirkt.

 

  • Ein weiterer Tipp für alle Autofahrer: Wenn Sie die Klimaanlage anstellen, stellen Sie die Lüftung möglichst niemals in Richtung Gesicht oder Nacken. Denn selbst das bisschen kühle Luft kann schon ausreichen, um einen steifen Nacken zu verursachen.

 

  • Schnelle Hilfe verspricht natürlich immer der Gang zum Arzt, der mit einer Spritze Abhilfe schafft, aber diejenigen sollten sich bewusst machen, dass eine Spritze zwar schnell hilft, aber auch keine Lösung auf Dauer ist.

 

  • Auf Dauer hilft nur die Stärkung der Rückenmuskulatur mit Hilfe von viel Bewegung. Also los in die Fitnesshalle, in den Park oder ins Schwimmbad und bald müssen Sie sich nie wieder die Frage stellen: Was tun gegen steifen Nacken?