Was tun gegen verstopfte Nase? Die besten Hausmittel

Wenn Sie sich fragen „Was tun gegen verstopfte Nase?“, dann geben alte Hausmittel prima Hinweise und Tipp


Ein Schnupfen ist unangenehm und lästig. Denn ein Schnupfen beeinträchtigt das freie Atmen durch die Nase, was meist mit unangenehmen Kopfschmerzen und einem Gefühl körperlicher Mattigkeit einhergeht. Eine entzündete Nasenschleimhaut ist oftmals der Grund für eine verstopfte Nase. Nachdem er erkrankt ist, stellt sich manch einer die Frage: Was tun gegen verstopfte Nase? Zunächst ist es sinnvoll, eine exakte Diagnose zu haben, und zwar darüber, was tatsächlich der Grund für die verstopfte Nase ist. Entsprechend unterscheiden sich nämlich die Maßnahmen, um das Krankheitsübel „verstopfte Nase“ erfolgreich bekämpfen zu können. Eine offene Frage ist dann: Was tun gegen verstopfte Nase bei Schnupfen?

Eine erschwerte Nasenatmung ist ein medizinisches Problem!

  • Eine Schnupfennase kann mit einem Schnupfenspray aus der Apotheke bekämpft werden. Alternativ gilt es, ein altes Hausmittel auszuprobieren. Das ist natürlich, schnell gemacht und kostengünstig in der Anwendung, etwa ein Dampfbad mit Kamille.
  • Dabei legt man sich ein Handtuch über den Kopf und atmet die heilsamen Kamilledämpfe ein, die das zuvor erhitzte Wasser aus der Heilpflanze löst. Zum Inhalieren benötigt man also lediglich eine Schüssel mit heißem Wasser und etwas frische Kamilleblüten oder einige Tropfen Pfefferminz- oder Eukalyptusöl. Das alles kann man in Apotheken aber auch im Drogeriemarkt kaufen.
  • Ansonsten kann auch eine Art Nasendusche zur Anwendung kommen, indem man wenig Meersalz in kaltem Wasser auflöst. Die Salzlösung wird in die hohle Hand gegeben und mit einer Nasenöffnung eingezogen. Dabei hält man die andere zu. Hierdurch werden nicht nur die Nasenlöcher durchgespült, sondern auch zu trockene Schleimhäute befeuchtet.

Achtung: Hausmittel können für Allergiker problematisch sein!

  • Was tun gegen verstopfte Nase? Generell gilt: Hausmittel sollte man nur dann anwenden, wenn man für sich eine allergische Reaktionen auf Kräuter und Öle sicher ausschließen kann. Was tun gegen verstopfte Nase bei Allergiegefahr? In problematischen Fällen hilft es, das Gesicht im Wechsel mit heißem und kaltem Wasser zu waschen.
  • Dieses einfache, aber effektive Verfahren löst ebenfalls den Schleim aus der Nase. Was Schnupfennasen auch immer gut tut: gesunde Ernährung, Vitamin-C-haltige Speisen und Getränke sowie ausgiebige Spaziergänge in frischer Luft!