Was tun, wenn Sie den Netzwerksicherheitsschlüssel vergessen haben?

Wenn bei langer Inaktivität der Netzwerksicherheitsschlüssel vergessen oder verloren ist – So wird der Router zurückgesetzt und der Netzwerksicherheitsschlüssel neu vergeben.


Ist der Netzwerksicherheitsschlüssel in Vergessenheit geraten, ist der Zugriff auf netzinterne Geräte oder das Internet nicht mehr möglich. Im Grunde genommen ist die „Reanimation“ eines Laptops oder Desktop Computers im WLAN nicht schwierig. Wenn die Verbindung zum Netzwerkrouter hergestellt wird, erscheint die Eingabeaufforderung des Netzwerksicherheitsschlüssels. In den meisten Produktionsserien von AVM oder D-Link sind die Router vorkonfiguriert und oft ist der Netzwerkschlüssel auf der Rückseite des Routers zu finden. Dies ist jedoch der einfachste Fall; komplizierter wird es, wenn der Netzwerksicherheitsschlüssel von der Rückseite des Routers entfernt oder im Nachhinein geändert wurde.

Der Netzwerksicherheitsschlüssel ist nicht mehr schriftlich vorhanden

  • Meist reicht in diesen Fällen ein Reset des Routers. Bei diesem Verfahren ist es jedoch notwendig, den PC mit einem Netzwerkkabel an den Router anzuschließen. Bei der Verwendung einer Fritz Box kann dann, im Browser (zum Beispiel Internet Explorer oder Firefox), die Adresse „Fritz.box“ eingegeben werden.
  • Auf diesem Weg gelangt man in die Benutzeroberfläche des Routers. Dort kann das Gerät unter den Einstellungen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und der Netzwerksicherheitsschlüssel neu vergeben werden.
  • Die unterschiedlichen Geräte sind in punkto Menüstruktur und Einstellungsmöglichkeiten sehr unterschiedlich. Die genaue Vorgehensweise zum Zurücksetzten des Routers kann aus dem jeweiligen Handbuch des Herstellers entnommen werden.

Benutzeroberfläche des Routers ermöglicht Zurücksetzen des Gerätes

  • Wird ein anderes Gerät als die Fritz Box verwendet, ist folgendes Verfahren notwendig: In Windows unter Start und Ausführen den Befehl „CMD“ eingeben. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem der Befehl „ipconfig“ eingeben werden muss. Es erscheint eine Auflistung aller Netzwerkadapter, von denen aber nur eine Zeile wichtig ist: „Standartgateway“.
  • Hinter dieser Bezeichnung steht eine Netzwerkadresse, die in etwa so aussieht: „192.168.178.1“. Dies ist nun die Nummer, die im Browserfenster anstelle der Adresse „Fritz.Box“ eingegeben werden muss. So gelangt man ebenfalls in die Benutzeroberfläche des Routers, in der das Gerät zurückgesetzt werden kann.
  • In jedem Falle ist aber darauf zu achten, dass der Router, nachdem er zurückgesetzt wurde, neu eingerichtet werden muss. Das bedeutet eine erneute Eingabe der Benutzerdaten des Providers und die Vergabe eines neuen Netzwerksicherheitsschlüssels.