Wasserspenderpreise: Der Vergleich

Gerade in größeren Firmen sind Wasserspender sinnvoll. Die Wasserspenderpreise können stark variieren, ein Vergleich lohnt daher.


Moderne Wasserspender sorgen für die optimale Wasserversorgung, vor allem im Büro. Allerdings ist zu beachten, dass die  Wasserspenderpreise aufgrund unterschiedlicher Faktoren stark variieren. Für Privatleute dürfte die Anschaffung wenig Sinn machen.

Wann ein Wasserspender sinnvoll ist

  • Auf lange Sicht sind Wasserspender in Firmen oder im Büro von Vorteil, denn diese sind im Vergleich zu dem ständigen Neukauf von Mineralwasserflaschen sehr günstig und außerdem umweltschonender. Für den privaten Haushalt rechnet sich ein Wasserspender jedoch nicht. Hier lohnt sich eher die Anschaffung eines Wassersprudlers, der Leitungswasser mit Kohlensäure versetzt. Auf diese Weise lässt sich auch hier das Schleppen und der Neukauf von Wasserkisten vermeiden.
  • Eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit ist entscheidend, nicht zuletzt im Büro. Denn nur wer genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, kann sich auch ausreichend konzentrieren und Leistung erbringen. Für Arbeitgeber ist daher die Anschaffung eines Wasserspenders sehr sinnvoll. Aber auch für wartende Gäste, wie beispielsweise in einer Arztpraxis, lohnt sich die Investition in einen Wasserspender, denn für eine kostenlose Erfrischung sind viele Menschen dankbar.

Wasserspenderpreise: Wie teuer ist ein Wasserspender?

  • Wasserspenderpreise sind entscheidend bei der Auswahl des richtigen Wasserspenders, denn sie sagen vor allem etwas über die Qualität aus. Die Wasserspenderpreise und die Preise der Wassergallonen sind von Hersteller zu Hersteller und von Region zu Region verschieden.
  • Im Durchschnitt kostet der Liter Wasser aber 0,40 bis 0,45 Cents. Ein neuer Wasserspender mit Festwasseranschluss ist hingegen meist sehr kostenintensiv. Die Preise liegen im Schnitt bei 790 bis 1.500 Euro für Trinkwasser ohne Kohlensäure und bei 1.700 bis 3.500 Euro für Trinkwasser mit Kohlensäure.
  • Für die speziellen Hygienemaßnahmen wie in Seniorenheimen oder im Krankenhaus kommen noch einmal 200 bis 700 Euro hinzu. Designer-Wasserspender mit entsprechender Beleuchtung oder Sonderanfertigungen können sogar bis zu 8.000 Euro kosten.