Wasserverbrauch pro Kopf berechnen

In Deutschland, Österreich und der Schweiz verbraucht jeder Durchschnittseinwohner zwischen 130 und 240 Liter Wasser am Tag.


Der Wasserverbrauch pro Kopf ergibt sich durch duschen, waschen, kochen, trinken und so weiter. Fast ständig fließt in heimischen Haushalten irgendwo Wasser. In Deutschland liegt der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf im Durchschnitt bei etwa 130 Liter, in Österreich bei 165 und in der Schweiz sogar bei 240 Liter.
Natürlich hängt der Verbrauch von den Gewohnheiten und den Lebensumständen jedes Einzelnen ab, beispielsweise ob geduscht oder gebadet wird – beim Duschen werden rund 40 Liter Wasser benötigt, bei einem Vollbad immerhin etwa 160 Liter – ob ein Garten vorhanden ist, der gegossen werden muss, wie oft das Auto eine Vollwäsche erhält, und so weiter.

Am meisten Wasser wird für die Hygiene verbraucht
Aufgeschlüsselt sieht der Wasserverbrauch pro Kopf folgendermaßen aus: sieben Liter Wasser entfallen auf das Putzen, 40 Liter laufen durch die Toilette, sieben Liter waschen das Geschirr und 30 die Wäsche, 40 beziehungsweise 160 Liter fließen in der Dusche oder füllen die Badewanne, einen Liter bekommen Zimmerpflanzen, mit einem Liter wird gekocht und zwei werden getrunken. Würde jedoch jeder Mensch täglich baden, und hätte jeder einen zu bewässernden Garten, würde der durchschnittliche Wasserverbrauch um viele Liter steigen.

Der Wasserverbrauch ist in den letzten Jahren stetig gesunken
Damit der Wasserkonsum korrekt bestimmt und auch abgerechnet werden kann, existiert in jedem Privathaushalt ein Wasserzähler. Teilt man die verbrauchte Menge dann durch die Anzahl der Personen, die im Haushalt leben, weiß man, wie viele Liter jeder Kopf durchschnittlich benötigt hat.
Aufgrund des steigenden Umweltbewusstseins und des damit verbundenen sorgsameren Umgangs mit den Ressourcen, ist der Wasserverbrauch in den letzten Jahren bereits um einiges zurückgegangen. Es wird damit gerechnet, dass er sich in der kommenden Zeit weiter reduziert. Wasser sparen kann man vor allem im Bereich Hygiene: duschen statt baden, nur volle Geschirrspül- und Waschmaschinen einschalten, und keine Speisereste in die Toilette kippen und nachspülen. Pflanzen können mit aufgefangenem Regenwasser gegossen werden, und das Auto muss nicht immer blitzblank sein.
Der genaue Wasserverbrauch pro Kopf kann auf bestimmten Seiten im Internet berechnet werden, wo man gleichzeitig wertvolle Tipps zum Einsparen von Wasser findet.