Webseite bei Google eintragen - so geht’s

Damit der eigene Internetauftritt auch gefunden wird, sollte man seine Webseite bei Google eintragen. Hierzu hat man als Nutzer diverse Möglichkeiten.


Eine Internetseite zu erstellen, die wirklich etwas aussagt und dem Leser einen Mehrwert oder sogar einen Shop bietet, benötigt einige Zeit. Besonders ärgerlich aber ist es, wenn Familie, Freunde und Bekannte zwar von der Internetseite wissen, der gewünschte Erfolg auf nationaler oder internationaler Ebene aber ausbleibt. Um diesen Erfolg zu erzielen, hat man die Möglichkeit, seine Webseite bei Google eintragen zu lassen, denn nur eine Website, die gefunden werden kann, bekommt auch Interessenten.

Die Anmeldung bei Google

  • Wenn man seine Webseite bei Google eintragen möchte, muss man sich zunächst ein Nutzerkonto bei Google erstellen. Anschließend wird man von Google Schritt für Schritt und klar verständlich durch alle weiteren Schritte der Anmeldung geleitet.
  • Bevor die Website allerdings im Index von Google geführt wird, wird sie gründlich daraufhin untersucht, ob sie seriös ist, dem Leser wirklich etwas bietet und allen Anforderungen entspricht. Außerdem wird sie in eine Kategorie, wie beispielsweise Online-Shop oder Haustier-Ratgeber, eingeordnet.
  • Erst wenn die Prüfung und Einordnung abgeschlossen ist, wird die Website bei Google geführt. Als besonderen Service bekommt man nun von Google Hilfsmittel zur Verfügung gestellt, mit denen man seine Website weiter verbessern kann, um höhere Besucherzahlen zu erhalten. Auch eine Statistik bietet Google demjenigen, der seine Webseite bei Google eintragen lassen hat. Anhand dieser Statistik kann man nun überprüfen, wann sich wie viele User die Seite angesehen haben.

Gestaltung der Webpräsenz

  • Doch wenn man eine Webseite bei Google eintragen lassen möchte, sollte man von vorneherein einige Faktoren beachten. Je besser die Website Google überzeugen kann, umso höher steigt sie im Ranking. Je besser das Ranking ist, umso weiter vorne wird die entsprechende Website bei den Suchergebnissen gelistet.
  • Dabei kommt es vor allem auf den Inhalt und die Gestaltung an. Übergroße Bilder oder Flash-Programmierungen sollten hierbei eher vermieden werden, da die Internetseite so sehr lange braucht, um beim Suchenden vollständig angezeigt zu werden.
  • Auch Verlinkungen zu anderen Seiten sollte man sehr sorgfältig setzen. Am besten wählt man hierzu Seiten, die im Ranking von Google bereits als besonders positiv eingestuft wurden. Auch auf unnötige Werbelinks sollte man verzichten, wenn man seine Webseite bei Google eintragen lassen und ein gutes Ranking bekommen möchte.