Weg mit dem Gestrüpp dank dem Unkrautentferner

Nicht alles, was im Garten wächst und gedeiht, ist vom Gärtner so erwünscht. Ein Unkrautentferner schafft im Handumdrehen Abhilfe.


Der Frühling kommt, der Garten erwacht zum Leben, die Blumen blühen, alles beginnt zu wachsen – auch das Unkraut! Mit einem Unkrautentferner können Sie das jedoch im Handumdrehen beseitigen. Hierbei kann es sich zum Einen um ein Gartengerät handeln, aber auch um ein chemisches Mittel.

Das klassische Gartengerät
Der typische Unkrautentferner erinnert an eine Kralle und dient als Fugenkratzer. Er kann sowohl im Beet als auch zwischen Plattenfugen eingesetzt werden. Das Gerät ist meist aus Edelstahl und wird mit Ersatzklingen geliefert. Einen solchen Unkrautentferner gibt es bereits für einige Euro, ein Markengerät schlägt mit etwa 20 Euro zubuche.

Unkraut entfernen ohne Bücken
Es gibt aber auch Geräte, bei denen das Bücken entfällt. Hier steckt man den Unkrautentferner nur ein, dreht und zieht ihn dann hoch. Wird nun der Griff heruntergedrückt, fällt das Unkraut heraus. Ein solcher Entferner kostet ebenfalls um die 20 Euro.

Infrarot Unkrautentferner
Ein Infrarot Unkrautentferner ist einfach und schonend – nicht nur für die Natur, auch für Ihren Rücken. Denn auch bei diesem Werkzeug entfällt das lästige Bücken. Dieser wird mit Butangas betrieben, die Keramikplatte am unteren Ende wird erhitzt und so das Unkraut unschädlich gemacht. Denn Eiweißstrukturen in der Pflanze werden so geschädigt, wodurch sie verwelkt, Flugsamen werden dadurch ebenfalls getroffen. Die Fauna kann ein solcher Unkrautentferner aber nicht erschüttern. Dieses Gerät ist etwas teurer, man bekommt es für knapp unter 200 Euro.

Chemische Mittel
Doch nicht nur mit purer Kraft kann man gegen Unkraut vorgehen. Es gibt auch verschiedene chemische Mittel, die selbst Wurzelunkraut wirkungsvoll entfernen. Doch oft handelt es sich bei flüssigen Unkrautentfernen um wahre Chemiekeulen, deswegen sollte man vorher die verschiedenen anderen Unkrautentferner testen. Hier variiert der Preis je nach Mittel. Überprüfen Sie vorher unbedingt, ob Sie das Mittel auf Ihrem Grundstück verwenden dürfen, hierzu gibt es genaue gesetzliche Bestimmungen.