Wege, um den Blutzucker zu senken und die Lebensqualität zu steigern

Erhöhter Blutzucker gefährdet die Gesundheit. Aber durch körperliche Betätigung, eine Umstellung der Ernährung und ärztliche Kontrolle ist es möglich, den Blutzucker zu senken.


Jedem Diabetiker stellt sich nach der Diagnose seiner Zuckerkrankheit die lebensnotwendige Frage, wie er den Blutzucker senken kann. Beide Diabetestypen sind in Deutschland mit sechseinhalb Millionen Erkrankten so weit verbreitet, dass man von einer Volkskrankheit sprechen muss. Die Symptome eines erhöhten Blutzuckerspiegels schlagen sich in Müdigkeitserscheinungen, Konzentrationsschwäche, gesteigerter Flüssigkeitsaufnahme und verstärktem Harndrang nieder. Jedoch sind Spätfolgeschäden wie Nierenversagen, Blindheit oder Herzinfarkte durch Blutgefäßverengungen weit gefährlicher und machen einen Wandel in den Lebensgewohnheiten unabdingbar.

Gehen Sie an die frische Luft

  • Aktivität und Bewegung sind die besten Vorsorgemaßnahmen gegen eventuelle Folgeschäden. Der Energieverbrauch durch Radfahren, Joggen oder Schwimmen senkt den Blutzucker. Suchen Sie sich eine Sportart aus, die Ihnen Freude macht, oder verabreden Sie sich gemeinsam mit Freunden zu ausgedehnten Spaziergängen.
  • Sollten Sie sportlichen Betätigungen skeptischer gegenüberstehen, dann legen Sie sich ein Hobby zu, das ihren körperlichen Einsatz erfordert. Ein passionierter Gärtner wird sich nicht um seinen erhöhten Blutzuckerspiegel sorgen müssen, denn es wartet noch genügend schweißtreibende Arbeit auf ihn. Was ist besser dazu geeignet, ihren Blutzucker zu senken als eine Arbeit, die nicht nur gesundheitsfördernd ist, sondern Ihnen auch noch Spaß macht?

Blutzucker senken durch Ernährungsumstellung

  • Eine wichtige Voraussetzung, um den Blutzucker unter Kontrolle zu bekommen und den Blutzucker zu senken, stellt die Umstellung der Ernährungs- und Essgewohnheiten dar. Reduzieren Sie die Aufnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln, lernen Sie "Nein" zu den Süßigkeiten sagen. Schrauben Sie auch ihren Alkoholkonsum herunter.
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Kohlehydraten. Das bedeutet keinesfalls, dass Sie hungern müssen, vielmehr sollten Sie ein Bewusstsein für das richtige Maß finden. Essen Sie nicht zu viel auf einmal, sondern verteilen Sie die Kohlenhydrate dafür in mehrere Portionen und Zwischenmahlzeiten auf den gesamten Tag. Erhöhen Sie den Gemüseanteil in ihrer Ernährung, meiden Sie fetthaltige Gerichte.

Der Arzt unterstützt Sie

  • Begeben Sie sich in ärztliche Behandlung oder besuchen Sie Diabetes-Schulungen. Ein fachkundiger Arzt kann Ihnen dabei helfen, einen ausgewogenen und auf Sie zugeschnittenen Ernährungsplan aufzustellen, um ihren Blutzucker zu senken.
  • Mit Ihrem regelmäßigen Praxisbesuch können Sie auch Langzeitwerte ihres Blutzuckerspiegels in Erfahrung bringen und in Konsultation mit dem Arzt darauf regagieren. Ärztliche Vorsorge ist das A und O zur Vorbeugung von Folgeschäden. Mit der regelmäßigen Betreuung bekommen Sie ihren Zuckerspiegel in den Griff und können den Blutzucker senken.