Weiße Wäsche entfärben: Hausmittel

Verfärbte Kleidungsstücke sind ärgerlich und unschön. Hausmittel wie beispielsweise Backpulver können jedoch effizient weiße Wäsche entfärben.


Weiße Wäsche zu entfärben ist gar nicht schwer. Man sollte nur wissen, ob man sich für chemische Waschmittel aus dem Warenhandel oder natürliche Hausmittel entscheidet. Oftmals ist das letztere sparsamer, effektiver und darüber hinaus umweltfreundlicher.

Chemische Waschmittel

  • Chemische Waschmittel, unter anderem mit dem Bestandteil Chlor, können zwar weiße Wäsche entfärben, sind jedoch meist aggressiv und könnnen empfindliche Gewebefasern zerstören. Als Bleichmittel wirken diese zwar schnell, machen jedoch die Fasern schnell dünn und porös.
  • Zudem sind chemische Waschmittel meist teuer und in manchen Fällen nicht wirksam genug sind. Immer mehr wird stattdessen auf Hausmittel zurückgegriffen, mit denen weiße Wäsche entfärben genauso gut oder sogar besser gelingt.

Natürliche Hausmittel

  • Eierschalen: Geben Sie ein mit Eierschalen gefülltes Beutelchen mit zur Wäsche hinzu. Mit Hilfe dieses Wundermittels kann man gut weiße Wäsche entfärben.
  • Füllertinte: Tröpfeln Sie ein wenig blaue Füllertinte (circa drei bis vier Tropfen) auf die Wäsche, bevor diese gewaschen wird. Sie wird dadurch deutlich heller, da weißes Licht auch immer einen hohen Blauanteil besitzt. Grund hierfür sind die Spektralfarben im Sonnenlicht.
  • Milch: Legen Sie Ihre verfärbte Kleidungsstücke in Milch ein und lassen Sie diese solange einwirken, bis die Milch sauer wird. Anschließend Wäsche mit klarem Wasser ausspülen und wie gewöhnlich trocknen lassen. Die Wäsche wird wieder strahlend weiß!
  • Buttermilch: Auch Buttermilch lässt weiße Wäsche entfärben. Legen Sie hierbei die verfärbten Kleidungsstücke in kalte Buttermilch ein und lassen Sie diese über Nacht einwirken. Anschließend die Wäsche noch einmal waschen.
  • Backpulver: Backpulver ist das Wundermittel schlechthin. Es ist günstig, effizient und entfernt als mildes Bleichmittel Flecken schnell und biologisch. Geben Sie hierzu zwei Päckchen Backpulver mit in die Wäsche oder zum Waschmittel hinzu.
  • Essig: Essig lässt weiße Wäsche entfärben. Geben Sie einige Tropfen zur Wäsche hinzu. Alternativ können Sie Essig auch mit Backpulver verrühren und die Masse anschließend auf die Kleidung auftragen und einige Stunden einwirken lassen. Danach sollte die Wäsche so heiß wie möglich gewaschen werden, um den strengen Geruch in der Kleidung loszuwerden.
  • Zitronensäure: Auch Zitronensäure wirkt als natürliches Bleichmittel. Legen Sie die weiße Wäsche für zwölf Stunden in Zitronensaft ein und waschen Sie diese anschließend noch einmal.
  • Sonne: Hängen Sie Ihre Wäsche am besten im Freien auf. Die Sonne bleicht effizient die Wäsche aus. Diesen Tipp haben schon Großmütter gekannt und gezielt angewendet. Die Sonne kann tatsächlich Wunder bewirken und lässt weiße Wäsche entfärben.