Weißes Kleid auf einer Hochzeit - geht das als Gast?

Wenn Sie als Gast ein weißes Kleid auf einer Hochzeit tragen, riskieren Sie unter Umständen die kritischen Blicke der Hochzeitsgesellschaft.


Ein Hochzeitsfest fordert allen Teilnehmern Sorgfalt hinsichtlich ihrer Garderobe ab. Diese sollte grundsätzlich dem feierlichen Anlass und den Kleiderwünschen des Brautpaares entsprechen, was meist dem Text der Einladungskarte zu entnehmen ist. Ein weißes Kleid auf einer Hochzeit für weibliche Gäste ist dabei eher unpassend, denn man sollte der Braut nicht die Schau stehlen. Diese soll schließlich aus der Hochzeitsmenge herausstechen und deshalb sollte keine andere Frau schöner diesselbe Farbe wie sie tragen. 

Weiß schmückt traditionell nur eine Frau - die Braut!

  • Der gängigen Kleiderordnung nach ist ein weißes Kleid auf einer Hochzeit nur einer Frau vorbehalten. Es ist ein Hingucker und kennzeichnet speziell die Braut. Ein weißes Kleid zu tragen kommt letztlich einer Provokation der Braut gleich. 
  • Ob Kleid, Kostüm oder Hosenanzug - völlig in Weiß sollte kein weiblicher Gast zu einer Hochzeit erscheinen. Vanille-, Zitronen- oder Eierschalenweiß sind nur dem Brautpaar vorbehalten. 
  • Möchte man als Gast nicht auf die Farbe Weiß verzichten, ist es sinnvoll, sich mit der Braut abzusprechen. Wenn die Braut ein langes Festkleid trägt, könnte sie ein kurzes weißes Kleid eventuell nicht stören.

Schwarze Kleidung wird mit farbigen Akzenten aufgelockert!

  • Allgemein besagt die Kleiderordnung für Hochzeitsfeierlichkeiten, dass Kleidung in den Farben Weiß und Schwarz nicht angebracht ist. Neben Weiß, Creme und Elfenbein, die dem Brautpaar vorbehalten sind, scheidet auch Schwarz aus, da Schwarz gemeinhin als Farbe der Trauer gilt. 
  • Möchte man jedoch auf Schwarz nicht verzichten, sollte man farbigeAkzente setzen. Farbige Accessoires verändern schwarze oder weiße Garderobe soweit, dass damit weder die Braut gekränkt, noch die Hochzeitsgesellschaft verärgert wird. Farbige Akzente liefern zum Beispiel ein farbiges Tuch, ein bunter Hut, Bänder oder ein Gürtel. 
  • Generell sollte man aber dem ungeschriebenen Gesetz, dass die Farbe Weiß allein der Braut beziehungsweise dem Bräutigam gehört, folgen und das Brautpaar nicht verärgern, indem man als Gast ein weißes Kleid auf einer Hochzeit trägt.