Weißes Kostüm für White Partys - ist beige noch erlaubt?

Ein weißes Kostüm für White Partys ist absolute Pflicht in der Party- und Modeszene.


Ist es ein Muss, ein durch und durch weißes Kostüm für White Partys anzuziehen? Warum die Antwort auf diese Frage nur "Ja" lauten kann, Beigetöne sind keineswegs zugelassen!

Das weiße Phänomen
Längst sind sie aus Miami und Los Angeles in deutsche Gefilde bis hin zur verschlafenen Dorfdisko gewandert. „White Partys“ stellen ein ganz besonderes Highlight für Elektrofans aber auch für ganz gewöhnliche Partygänger dar. Der Grund? Wer schon einmal dabei war, stellt diese Frage nicht. Man muss nicht auf einer der legendären Veranstaltungen gewesen sein, die Kultrapper P. Diddy regelmäßig in der südfranzösischen Elitestadt Saint Tropez zelebriert. Die Faszination, die von einer tanzenden, feiernden Menge weißgekleideter Menschen aussieht, erschließt sich dem Beobachter auch ohne Schönheitsoperationen, Champagner und Star-Faktor. Lediglich ein gänzlich weißes Kostüm für White Partys lässt die Gäste sich in dieser einen Nacht ganz besonders glamourös fühlen.

Unschuld, Reinheit und das ganz gewisse Etwas
Im Scheinwerfer des Laserlichts, taumelnd zwischen dröhnenden Beats wirken die weißen Gestalten wie Wesen von einem anderen Stern; engels-, ja göttergleich. Eine perfektere Maskerade findet man selbst zur Zeit des Karnevals nicht: die Farbe weiß verkörpert von jeher Unschuld und Reinheit, ist das Attribut der Jungfrau. Nicht gerade die passende Beschreibung für eine deftige Partynacht. Dieser Kontrast macht - freilich eher unterbewusst - viel der Besonderheit von White Partys aus, die ursprünglich der Homosexuellenszene entstammen. Zugleich ist das omnipräsente Weiß natürlich auch schlichte Ästhetik. Das menschliche Auge ist angesprochen von dieser farblosen Klarheit, die an frischgefallenen Schnee erinnert. "Schneeflöckchen, Weißröckchen..."

Weiß und nur Weiß!
Nur wenn das Röckchen auch tatsächlich ein weißes Kostüm für White Partys darstellt, gestatten die Türsteher den Einlass. Aber auch bei kleinen, vergleichsweise unbedeutenden Veranstaltungen dieses Namens, wo eine solche Frage dem eigenen Gewissen überlassen bleibt, sollte auf jeden Fall zugunsten eines reinen Weiß entschieden werden, selbst wenn diese Entscheidung eine Neuanschaffung zur Konsequenz hat. Denn diese intensive Strahlkraft, dieses gewisse überirdische Etwas, das noch einmal jenseits von Unschuld liegt, entfaltet das Weiß nur, wenn es ungetrübt ist. Deshalb immer ein weißes Kostüm für White Partys!