Weiterbildung

Alle Informationen zum Thema Weiterbildung


Grundlagen zum Thema Weiterbildung
Bei kaum einem Thema sind die Deutschen so sehr einer Meinung wie in der Frage nach der Bedeutung von Weiterbildung. Mehr als 95 Prozent geben an, dass die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen einen zentralen Stellenwert im Leben einnimmt. Gerade in der heutigen Zeit, in der in immer kürzeren Abständen neue Technologien auf den Markt kommen, die einen grundlegenden Einfluss auf unsere Umwelt haben, ist die Fort- und Weiterbildung ein unverzichtbares Mittel, um mit den neuen Möglichkeiten und Herausforderungen einer globalisierten Welt Schritt zu halten.

Nicht zuletzt deshalb ist die Weiterbildung in der öffentlichen Wahrnehmung nach wie vor von zentraler Bedeutung, was neben dem beruflichen Lernen auch verstärkt für den privaten Sektor gilt. Das Phänomen Weiterbildung erfasst einen großen Personenkreis von unterschiedlichem Alter, Geschlecht und Vorbildung. Aktuelle Studien zeigen, dass fast zwei Drittel der Deutschen zwischen 19 und 64 Jahren bereits einmal eine Form der Weiterbildung in Anspruch genommen haben.

Überblick
Weiterbildung lässt sich - vereinfacht ausgedrückt - als ein Lernprozess beschreiben, der in der Regel auf einer vorangegangenen Lernphase aufbaut und einen Ausbau der eigenen Fähigkeiten zum Ziel hat. Dies kann über kommerzielle Anbieter (Lehrgänge und Kurse) oder durch eigenes Lernen erfolgen und von betrieblichen, wissenschaftlichen und politischen bis hin zu allgemeinen Lerninhalten alle Themenbereiche abdecken.
Speziell durch den Einsatz des Internets werden immer neue Bildungsmöglichkeiten geschaffen, die aber auch eine Beurteilung von Qualität und Teilnehmerzahlen immer schwieriger und unübersichtlicher machen, da besonders das Selbstlernen einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Bereits heute liegt die Zahl der Autodidakten weit höher als die Zahl der Kurs- und Lehrgangsteilnehmer. Analog dazu ist in der betrieblichen Weiterbildung ein stetiger Rückgang zu verzeichnen, der wohl auch durch den zunehmenden Zwang zur Einsparung und Rationalisierung ausgelöst wird. Dementsprechend ist eine Tendenz zur verstärkten innerbetrieblichen Weiterbildung am Arbeitsplatz nachweisbar, die vor allem durch spezialisierte Mitarbeiter vorgenommen wird.