Welche Frist gilt beim Krankenschein abgeben?

Die Frist beim Krankenschein abgeben ist rechtlich meist genau festgelegt, doch leider sind sich viele Arbeitnehmer noch unsicher.


Nehmen wir an, Sie wurden urplötzlich krank und fühlten sich nicht in der Lage Ihren Arbeitsplatz zu besuchen, gingen anschließend zum Arzt, welcher die Diagnose eines grippalen Infekts stellte und Ihnen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellte. Sie schickten diese nun fristgerecht, spätestens nach 3 Kalendertagen, an Ihren Arbeitgeber, doch nun erhalten Sie plötzlich eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung?

 

 

Nicht in jedem Betrieb ist die Frist beim Krankenschein abgeben die Gleiche!

  • Achten Sie genau darauf, welche Frist in Ihrem Arbeitsvertrag festgelegt ist, diese kann nämlich in Ausnahmefällen auch weniger als 3 Kalendertage betragen. Der Kalendertag ist übrigens nicht mit dem Werktag gleichzusetzen.

 

  • Ersterer bezieht sich auf den Zeitraum von 0 bis 24 Uhr unabhängig von der geregelten Arbeitszeit, das heißt Sonntage beispielsweise zählen ebenfalls dazu. Der Werktag dagegen zählt vom Beginn an der Arbeitszeit und endet 24 Stunden danach.

 

  • Achten Sie auf solche Kleinigkeiten! Seien Sie sich außerdem im klaren, dass Sie verpflichtet sind Ihre Erkrankung bereits am ersten Tag bis 11.00 Uhr Ihrem Arbeitgeber zu melden.

 

 

Auch als Auszubildender oder Arbeitsloser müssen Sie die Frist beim Krankenschein abgeben einhalten

  • Sind Sie also beispielsweise zur Zeit Absolvent einer dualen Ausbildung, gilt für Sie dieselbe Frist von drei Tagen, insofern vom Ausbildungsbetrieb nicht anders festgelegt, Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Ihrer Firma vorzulegen wie bei einem normalen Arbeitnehmer.

 

  • Sind Sie dagegen arbeitslos, ersetzt sozusagen den Betrieb in diesem Falle die Agentur für Arbeit, bei welcher der ärztliche Attest vorzulegen ist. Halten Sie in jedem dieser Fälle also unbedingt entweder die rechtlich vorgeschriebene allgemeine Frist von drei Kalendertagen beziehungsweise die betriebsspezifischen Vorgaben ein, ansonsten drohen Abmahnungen, damit verbundene spätere Kündigungen und die Verweigerung von Leistungsfortzahlungen währen Ihrer Krankheit.

 

  • Neben der Frist beim Krankenschein abgeben haben Sie außerdem noch andere Rechte und Pflichten, so zum Beispiel Ihre Bemühung um eine möglichst schnelle Genesung und die damit verbundene Folgeleistung von ärztlichen Anweisungen.

 

  • Seien Sie sich darüber im Klaren und informieren Sie sich gegebenenfalls im Internet darüber. So sollte die Grundfrage nach der Frist beim Krankenschein abgeben kein Problem mehr darstellen.