Wenn Haustiere das erste mal Junge bekommen

Die erforderlichen Vorbereitungen, Informationen zur Geburt und mögliche Komplikationen, wenn Haustiere das erste mal Junge bekommen


Für viele Haustierbesitzer ist es eines der schönsten Ereignisse, wenn ihre Haustiere das erste mal Jungen bekommen. Doch wirft dies auch viele Fragen auf. Generell ist eine Tiergeburt jedoch relativ unkompliziert, es gelten nur einige grundlegende Regeln zu befolgen, damit die Geburt reibungslos funktioniert und die Haustiere erfolgreich das erste mal Junge bekommen.

 

 

Die Vorbereitungen

  • Egal ob Hund, Katze oder Kaninchen das erste mal Junge bekommen, jedes Tier benötigt eine Rückzugsmöglichkeit für die Geburt. Für große Tiere eignen sich hier am besten Wurfboxen. Diese müssen groß genug sein, damit sich das Tier darin drehen und hinlegen kann. 

 

  • Bei großen Hunderassen sollte man einen Distanzrahmen in die Wurfkiste einbauen, damit ein Welpe nicht zwischen dem Rücken der Mutter und der Kistenwand eingequetscht werden kann. Katzen sind bei der Wahl ihres Nestplatzes sehr eigenwillig und benutzen oft nicht die vom Katzenhalter vorbereitete Wurfbox. 

 

  • Kleinere Haustiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen, müssen von der Gruppe getrennt werden und ein Wurfhäuschen zur Verfügung stehen haben, in dem sie ausreichend Platz finden.

 

 

Die Geburt

  • Kurz vor der Geburt beginnen die Tiere unruhig zu werden. Hunde fangen oft an zu hecheln, zu zittern und zu winseln. Wenn die Wehen einsetzen, geht alles oftmals sehr schnell. 

 

  • Kleintiere wie Kaninchen oder Hamster muss man zu dieser Zeit in Ruhe lassen. Wenn bei Hunden oder Katzen die Wehen länger als drei Stunden andauern, ohne dass ein Junges geboren wurde, sollte man einen Tierarzt anrufen. 

 

  • Katzen bringen ihre Jungen meistens in Abständen von 15 Minuten zur Welt, manchmal können aber auch ein bis zwei Stunden dazwischen liegen. Wichtig ist, drauf zu achten, dass kein Junges im Geburtskanal stecken bleibt.

 

 

Komplikationen

  • In der Regel meistern Tiere ihre Geburten alleine, auch wenn sie das erste mal Junge bekommen, manchmal benötigen Hunde oder Katzen aber Hilfe bei der Erstversorgung.

 

  • So ist darauf zu achten, dass die Jungen von der Eihülle befreit werden, damit sie Luft bekommen und das Fruchtwasser aus Mund und Nase laufen kann. Nagetiere sollte man etwa einen Tag nach der Geburt kontrollieren. Eventuell tote Jungen müssen entfernt werden.

 

  • Es ist immer ratsam, den Tierarzt einmal zu viel anzurufen, als einmal zu wenig. So wird es zu einem spannenden Ereignis, wenn das Haustier das erste mal Junge bekommt.