Wert vom Haus schätzen lassen - was umfasst das Gutachten?

Bevor Sie ein Haus kaufen oder verkaufen, sollten Sie unbedingt den Wert vom Haus schätzen lassen, um wirklich alle Faktoren berücksichtigen zu können.


Bevor Sie ein Haus verkaufen, sollten Sie unbedingt vorher den Wert vom Haus schätzen lassen. So stellen Sie sicher, dass Sie als Verkäufer einen fairen Preis erhalten und der potentielle Käufer weiß genau, worauf er sich einlässt. Sie schützen sich vor späteren Regress- ansprüchen, wenn Sie ein Gutachten von einem Sachverstndigen erstellen lassen, da neben allen wertsteigernden Faktoren auch die eventuellen Mängel in das Gutachten mit einfließen.

 

Im Gutachten wird alles unter die Lupe genommen

  • Den Wert vom Haus schätzen lassen bedeutet, dass wirklich alles berücksichtigt wird. Anhand von Katasterkarten mit unterschiedlichen Maßstäben, Grundrissen sowie Fotos werden die allgemeinen Angaben belegt.

 

  • Informationen über die kleinräumige Lage sind beispielsweise die Nähe zum Bahnhof, wie weit Geschäfte, Ärzte oder Schulen entfernt sind und ob das Haus neben einer stark befahrenen Straße liegt. Wichtig ist ebenfalls, ob für die nachträglich angebaute Garage eine Baugenehmigung vorlag.

 

  • Die Beschreibung der Gebäude und Außenanlagen geht sehr ins Detail. Hier werden die Raumaufteilung der einzelnen Ebenen, die Konstruktionsart, die Fundamente, die Bauweise des Kellers und des Daches, eventuelle Modernisierungen, die Heizung und noch vieles mehr erläutert.

 

  • Neben dem Zustand der sanitären Anlagen ist ebenfalls wichtig, wie alt oder neu die Fenster sind, aus welcher Art Estrich die Fußböden bestehen und ob diese mit Teppich, Laminat oder Parkett ausgelegt sind.

 

  • Besonderheiten wie Wintergarten oder Pool finden ebenso Berücksichtigung wie die Anzahl der Steckdosen pro Raum oder die Menge und Art der verlegten Kabel und Leitungen.

 

  • Wenn Sie den Wert vom Haus schätzen lassen, wird die Größe des Gartens und dessen Zustand natürlich auch sehr genau beschrieben und bewertet. Dasselbe gilt für Garagen, Carports, Gartenhäusschen sowie die Umzäunung.

 

 

So wird der Verkehrswert ermittelt

  • Hat der Gutachter den Ist-Zustand in allen Winkeln des Hauses in Augenschein genommen, nimmt er diese Ergebnisse, um die Bodenwertermittlung, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren durchzuführen.

 

  • Mithilfe dieser drei Berechnungen ermittelt der Gutachter den Verkehrswert. Da gerade dieser Teil des Gutachtens für den Laien kaum verständlich ist, sollten Sie den Wert vom Haus schätzen lassen.