Wie erkenne ich frische Austern?

Um sicherzugehen, dass man frische Austern kauft, sollte man nur verschlossene Schalentiere kaufen, die keinerlei Beschädigungen an der Schale aufweisen.


Austern sind schon seit Langem als Delikatesse bekannt und werden daher auch in nahezu jedem Restaurant angeboten. Doch auch fast alle Fischhändler haben diese Meeresfrüchte in ihrem Sortiment, sodass man sich die Austern auch Zuhause selbst zubereiten kann. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass man frische Austern kauft.

 

 

Auf Beschädigungen der Schale achten

  • Frische Austern erkennt man daran, dass die Tiere noch leben, ihre Schale verschlossen ist und keinerlei Beschädigungen aufweist. Die beste Zeit, um Austern zu kaufen, ist zwischen April und September. In dieser Zeit sind die Meeresfrüchte besonders frisch.

 

  • Von Austern mit geöffneten Schalen sollte man in jedem Fall die Finger lassen und diese keinesfalls kaufen und verzehren, da dadurch schwerwiegende Vergiftungen entstehen können. Wenn man in der Auslage des Fischhändlers geschlossene und geöffnete Austern sieht, sollte man bei diesem Händler keine Austern kaufen und seine Meeresfrüchte lieber bei einem anderen Händler kaufen, da dies auf eine falsche Lagerung der Austern schließen lässt.

 

  • Auch wenn die Austern beim Kauf noch frisch sind, können sie sehr schnell verderben und sollten daher am besten noch am selben Tag verzehrt werden. Wenn man sie jedoch richtig lagert, sind sie auch noch drei Tage nach Kauf genießbar. Dazu sollte man die Meeresfrüchte in eine Schale geben, diese mit einem feuchten Handtuch abdecken und in das unterste Fach des Kühlschrankes stellen.

 

 

Frische Muscheln verströmen einen angenehm nach Meer riechenden Duft

  • Um Vergiftungen zu vermeiden, sollte man also ausschließlich frische Austern verzehren, die man daran erkennt, dass die Schale geschlossen und unbeschädigt ist. Nur verschlossene Austern sollte man zubereiten.

 

  • Öffnen sich allerdings während der Zubereitung einige der Austern, sollte man auch diese keinesfalls essen, sondern umgehend entsorgen. Nur die Austern, die auch nach dem Kochen noch fest verschlossen sind, sollte man verzehren. Doch auch dies nicht, ohne den Geruch der Meeresfrüchte zu beachten.

 

  • Wenn man frische Austern nach dem Kochen öffnet, sollten diese frisch und nach Meer riechen. Strömt ein unangenehmer Geruch aus den Schalentieren, sollte man diese schnellstmöglich entsorgen und keinesfalls verzehren. Andernfalls können schwere Vergiftungen und andere gesundheitliche Schäden hervorgerufen werden.