Wie erkennt man echte Perlen?

Wie erkennt man echte Perlen, das ist auch für den Laien mit Hilfe einiger einfacher Tipps und Kniffe ganz leicht und sicher festzustellen.


Echte und künstliche Perlen sind das Grundmaterial für Ketten, Ringe und Ohrstecker. Oft gleichen sich beide Perlenarten so sehr, dass eine Unterscheidung nicht ganz unproblematisch ist. Wie erkennt man echte Perlen? Hier helfen bewährte Methoden wie der Zahntest und der Kratztest. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Herstellung und die Echtheit der Perlen ziehen. Wer über die Perlentests Bescheid weiß, kann mit großer Sicherheit feststellen, ob es sich um echte oder falsche Perlen handelt.

Den Perlen auf den Zahn gefühlt

  • Ja, es stimmt tatsächlich: An den Zähnen kann man den Unterschied zwischen echten und künstlichen Perlen spüren. Wie erkennt man echte Perlen? Auf den ersten Blick gleichen sich echte und falsche Perlen wie ein „Ei dem anderen".
  • Besonders wenn eine Perlenkette professionell geknüpft ist und die künstlich hergestellten Perlen aus einer hochwertigen Produktion stammen, ist der Unterschied kaum wahrnehmbar. Der Glanz der Perlen, der sogenannte Lüster, kann so täuschend ähnlich nachgebildet werden, dass man leicht falsche Perlen für echt hält.
  • Hier hilft es, den Perlen einmal so richtig nahe zu kommen, und zwar mit den eigenen Zähnen. Eine falsche Perle fühlt sich glatt an, wenn man mit ihr über die Zähne reibt. Es ist kein Widerstand zu spüren.
  • Eine echte Perle dagegen erzeugt eine leichte Reibung, fast als ob sie an den Zähnen kratzen würde. Der Grund: Echte Perlen schaben an den Zähnen, weil ihre natürlich gewachsene Perlmuttschicht nicht vollkommen glatt und eben ist.
  • Künstlich hergestellte Perlen dagegen werden mit einer synthetischen Glanzschicht überzogen, die keinerlei Unebenheiten aufweist.

Mit dem Kratztest echte Perlen erkennen

  • Wenn die Perle mit einem sehr scharfen Messer leicht angekratzt wird, bildet sich bei echtem Schmuck feiner Staub. Bei falschen Perlen löst sich dagegen die Schicht, die den Glanzüberzug bildet.
  • Wer den Kratztest durchführt, um herauszufinden, wie erkennt man echte Perlen, macht diesen am besten ganz dicht am Bohrloch der Perle. Dadurch wird die sichtbare Oberfläche nicht beschädigt, wenn man sehr vorsichtig vorgeht.
  • Eine schonendere Variante des Kratztests ist die Methode, zwei Perlen fest aneinander zu reiben. Bei echten Perlen wird sich rasch ein Kratzer in der Perlmuttschicht bilden, der jedoch mit der Fingerspitze ganz leicht wieder geglättet werden kann.
  • Schließlich bleibt noch das Gefühl auf der Haut als Erkennungsmerkmal. Echte Perlen nehmen die Körpertemperatur an. Diesen Unterschied spürt man am besten, wenn man gleichzeitig eine Kette aus echten Perlen und eine aus künstlichen Perlen umlegt. Um völlig sicher zu gehen, wenn es heißt, wie erkennt man echte Perlen, bleibt selbstverständlich noch der Gang zum Juwelier.