Wie funktioniert eine ärztliche Behandlung ohne Krankenversicherung?

Diese Möglichkeiten einer Behandlung ohne Krankenversicherung bestehen, wenn Sie im Ernstfall eine ärztliche Betreuung benötigen.


Geschätzte 200.000 Menschen haben in Deutschland keine gültige Krankenversicherung. Doch was können diese Menschen im Krankheitsfall tun? An welche Stellen erhalten Sie im Erstfall eine Behandlung ohne Krankenversicherung?

Einige wichtige Dinge vorab

  • Patienten haben ein Recht auf Behandlung, auch ohne Krankenversicherung, unabhängig von ihrem sozialen und politischen Status. Ärzte haben in Deutschland die Pflicht, Patienten in Notfällen medizinisch zu versorgen.
  • Eine unterlassene Hilfeleistung des Arztes ist strafbar. Auch darf der Arzt keine Daten an die Polizei oder die Ausländerbehörde weitergeben. Dies würde die ärztliche Schweigepflicht verletzen.
  • Nach der erfolgten Behandlung kann der Arzt entscheiden, wie die Abrechnung der Behandlungskosten erfolgt. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, über die Sie der behandelnde Arzt aufklären kann.

Eine Behandlung ohne Krankenversicherung, wie funktioniert das?

  • Fragen Sie Ihren Arzt, ob eine Behandlung ohne Krankenversicherung bei ihm möglich ist. Legen Sie Ihre Karten offen auf den Tisch. Die meisten Arztpraxen arbeiten mit einer sogenannten Abrechnungsgesellschaft zusammen, die Ratenzahlungen anbietet.
  • Fragen Sie Familienmitglieder oder Bekannte, ob Sie ihnen Geld leihen können. Setzen Sie Ihre Gesundheit nicht aufs Spiel. Achten Sie auf sich und Ihren Körper.

Malteser Migranten Medizin unterstützt Menschen ohne Krankenversicherung

  • Eine Behandlung ohne Krankenversicherung können Menschen ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung und Krankenversicherung bei der Malteser Migranten Medizin erhalten. Diese Einrichtung wurde bundesweit in vielen Großstädten ins Leben gerufen, um Menschen, die keine Krankenversicherung haben, eine ärztliche Grundversorgung zukommen zu lassen.
  • Die erste Anlaufstelle der Malteser Migranten Medizin entstand 2001 in Berlin. Weitere gibt es mittlerweile in München, Darmstadt, Köln, Hamburg, Münster, Frankfurt und Hannover.
  • Falls eine Operation und ein Klinikaufenthalt notwendig sind, stellt die Klinik nur die Sachkosten den Maltesern in Rechnung. Dank eines großen sozialen Netzwerkes stehen der Malteser Migranten Medizin viele Ansprechpartner zur Verfügung. Unter anderem können Patienten an Frauenhäuser, Suchtberatungs- oder Migrationsberatungsstellen weitergeleitet werden.