Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Wandern?

Durch das Beanspruchen zahlreicher Muskelgruppen in den Beinen und im Oberkörper ist der Kalorienverbrauch beim Wandern höher als beim Spazierengehen.


Wandern ist inzwischen bei jungen Familien und Paaren beliebter denn je. Das liegt zum einen an den günstigen Kosten, die ein Wanderur- laub mit sich bringt und zum anderen an der neuen Verbundenheit der Menschen zur Natur. Immer mehr Menschen wissen die Möglichkeiten der Berge und Wanderwege vor Ihrer Haustür zu schätzen und reisen nicht mehr mit dem Flugzeug ans Meer. Gut ausgebaute Wanderwege und Kletterpassagen bieten sowohl dem Anfänger als auch dem geübten Wanderer viele Möglichkeiten. Nach einem ausgedehnten Wanderausflug kann man sich als Belohnung durchaus eine angemessene Mahlzeit genehmigen, denn der Kalorienverbrauch beim Wandern spricht für sich.

Das Wandern beansprucht zahlreiche Muskeln und Gelenke
Das Wandern hat nicht nur den Vorteil, dass man sich an der frischen Luft bewegt, sondern man beansprucht neben den Muskeln auch Knochen, Gelenke und die inneren Organe wie Herz und Lunge. Außerdem ist auch der Kalorienverbrauch beim Wandern durch das auf- und abgehen höher als beim normalen Spazierengehen. Selbst Anfänger, Übergewichtige und ältere Menschen können mit der richtigen Ausrüstung Wanderungen unternehmen und dadurch Ihre Ausdauer trainieren. Vor allem Wanderungen in einer Höhe zwischen 1.000 und 2.000 Metern regen das Herz-Kreislaufsystem besonders an.

Durch das Erhöhen der Beweglichkeit kann man sogar vorzeitigem Gelenkverschleiß und Osteoporose vorbeugen. Doch achten Sie anfangs darauf, die Touren nach Ihrer jeweiligen Kondition auszuwählen und sich langsam zu steigern. Planen Sie genügend Pausen ein und muten Sie Ihrem Körper nicht zu viel zu, um Überlastung und Verletzungen vorzubeugen. Auch die Ausrüstung ist entscheidend, denn sie bringt Sicherheit und bewahrt den Spaß beim Wandern. Lassen Sie sich hierfür in einem Fachgeschäft beraten. Außerdem ist beim Beschreiten von steinigen Wegen und beim Bergab gehen das Benutzen von Wanderstöcken sinnvoll, da sie Sicherheit bieten und die Gelenke entlasten.

Lange und anspruchsvolle Wanderungen erhöhen den Kalorienverbrauch
Je mehr Muskeln Sie beanspruchen, desto höher ist der Kalorienverbrauch beim Wandern. Sie beanspruchen dabei unter anderem die gesamte Beinmuskulatur, einschließlich Gesäß, den Oberkörper, die Bauch- und Rückenmuskulatur, den Schultergürtel und die Arme. Bei einem Gewicht von 70 Kilogramm liegt Ihr Kalorienverbrauch beim Wandern bereits bei einer Stunde bei 280 Kalorien. Das variiert zusätzlich je nach Kondition und Anspruch der Wanderung.