Wie kann man Lederhosen reinigen?

Wenn Sie Ihre Lederhosen reinigen wollen, müssen Sie darauf achten, dass dies möglichst schonend geschieht.


Lederhose ist nicht gleich Lederhose, sondern unter diesem Begriff werden die verschiedensten Arten zusammengefasst. Das Repertoire reicht hier von der original Krachledernen, über Schutzkleidung für Biker bis hin zur modernen Lederjeans aus Glatt- Wild- oder Kunstleder. Deshalb ist die Frage nach der richtigen Reinigungsmethode auch nicht ganz einfach zu beantworten. Und bevor Sie Ihre Lederhosen reinigen, hilft manchmal auch zunächst abzuwarten, denn manche Flecken, wie zum Beispiel Fett, werden von dem Material aufgesogen und verschwinden allmählich von selbst.

Die richtige Behandlung für außen und innen
Die Art und Weise, wie sie Ihre Lederhosen reinigen können, hängt nicht nur von der Art des Kleidungsstückes, sondern auch von der Verschmutzung ab. So lassen sich Haare oder Fusseln, die gerade an Hosen aus rauhem Material hängen bleiben können, beispielsweise mit Hilfe eines festen, breiten Klebestreifens problemlos entfernen. Einzelne Flecken werden in der Regel mit einem feuchten Tuch und etwas Seife behandelt. Hierfür am besten spezielle Lederseife verwenden, die rückfettend wirkt. Die meisten Glattlederhosen für den alltäglichen Gebrauch haben ein Innenfutter. Achten Sie bereits beim Kauf der Hose darauf, dass der Stoff möglichst atmungsaktiv ist. Wenn nur das Futter einen Waschgang benötigt, schauen Sie zunächst, ob sie es heraustrennen oder zumindest aus der Hose herausziehen können, denn dann lassen sich die Lederhosen reinigen ohne die Außenhaut zu beeinträchtigen.

Eine Lederhose gehört nur im Ausnahmefall in die Waschmaschine
Bei großflächiger Verschmutzung können die meisten Lederarten zunächst in einem Wasserbad gereinigt werden. Das Trocknen sollte langsam geschehen und nicht unter direkter Sonneneinwirkung. Damit das Leder nicht zu sehr austrocknet und hart wird, sollte es anschließend gründlich mit Lederfett behandelt werden. Das Lederhosen reinigen in der Waschmaschine sollte nicht zu häufig geschehen. Und wenn es notwendig sein sollte, waschen Sie die Hose separat mit einem Feinwaschmittel, schleudern Sie sie nur leicht oder gar nicht, trocknen sie langsam und fetten Sie sie anschließend ein. Bevor Sie die Lederhose reinigen müssen, können Sie aber auch durch die richtige Pflege dafür Sorge tragen, dass das Material lange gut erhalten bleibt. Besonders gefährlich ist Feuchtigkeit, denn dann kann das Leder schimmeln und ist im Ernstfall nicht mehr zu retten.