Wie man Harzflecken entfernen kann

Nach einem Waldspaziergang kann es schon mal vorkommen, dass man aus der Kleidung Harzflecken entfernen muss. Wir sagen, wie's geht.


Sind Harzflecken noch ganz frisch, dann sind sie extrem klebrig. In diesem Zustand lassen sie sich so gut wie gar nicht rückstandslos aus Textilien beseitigen. Aus diesem Grund muss man das zu behandelnde Kleidungsstück vor einer weiteren Behandlung erst einmal schockfrosten. Man kann nämlich Harz entfernen, sobald es gefroren und somit nicht mehr klebrig ist. Also einfach das Kleidungsstück über Nacht in das Gefrierfach legen und am nächsten Tag kann das Harz einfach herausgekratzt werden.

Weitere Schritte bei der Behandlung
Wer jetzt denkt, allein mit der Gefriermethode könne man Harz entfernen, den müssen wir leider enttäuschen. Dies war lediglich die Vorbehandlung, das eigentliche Beseitigen des Flecks kommt nämlich erst danach. Hierfür gibt es unterschiedliche Methoden, man sollte jedoch immer ein Auge darauf haben, wie empfindlich das Material der zu behandelnden Textilie ist. Ist es eher unempfindlich, so kann man das Harz entfernen, indem man es mit Spiritus oder Waschbenzin herausreibt. Anschließend muss das Kleidungsstück gut durchgewaschen werden. Nagellackentferner oder auch Lackverdünner helfen ebenfalls, sollten aber nur bei wirklich robusten Stoffen verwendet werden. Wenn das Material hingegen besonders empfindlich ist, dann sollte man diese Flecken mit Fett in Form von Butter oder Speiseöl bekämpfen – wobei natürlich beachtet werden muss, dass auch mögliche Fettflecken hinterher wieder herausgehen sollten! Geben Sie Butter in reichlicher Menge auf den Fleck und lassen Sie alles ein paar Stunden einwirken. Dann nehmen Sie sie vorsichtig ab und waschen die Kleidung ganz normal. Sollten doch einmal Fettflecken zurückbleiben, kann man diese einfach mit Gallseife einreiben und erneut waschen, dann sollte sich das Problem in Luft aufgelöst haben.

Wenn das Auto betroffen ist
Es ist nicht immer nur die Kleidung, aus der man Harz entfernen muss. Auch ein Auto kann durch das durchaus sehr hartnäckige Harz gravierende Lackschäden davontragen. Wenn möglich sollte man also von vornherein sein Auto nicht unbedingt unter einem Baum abstellen, der gerade vor Harz nur so trieft. Ist das Malheur dann aber doch mal geschehen, kann man auch hier das Harz entfernen. Dafür gibt es einen speziellen Harzlöser, der in jedem Geschäft für Autozubehör zu finden ist.