Wie wird man impotent? Ursachen

Häufig kommt die Frage auf, wie wird man impotent? Unter Impotenz versteht man, dass eine befriedigende Ausführung des Geschlechtsverkehrs nicht mehr möglich ist. Umgangssprachlich wird Impotenz als Erektionsstörung bezeichnet.


Zu der Frage, wie wird man impotent, gibt es verschiedene Antwortmöglichkeiten. Die Erektion bleibt bei einer Impotenz aus, dies kann durch das Zusammenspiel der Hormone, des Nervensystems, der Blutgefäße und der Psyche verursacht werden. Die Ursache zu der Frage, wie wird man impotent, liegt in circa 70 Prozent der Fälle an körperlichen Ursachen, gerade bei Männern über 50 Jahren.

 

 

Die körperlichen Ursachen für die Impotenz

  • Die Verkalkung der Arterien ist die meiste Ursache für die Frage, wie wird man impotent? Bluthochdruck und ein hoher Cholesterinspiegel gehören zu weiteren Ursachen. Ursachen können jedoch auch Diabetes mellitus, Übergewicht, Rauchen, Chronisches Nierenversagen oder ein Mangel an Bewegung sein. Ursachen können auch der Missbrauch von Alkohol und Medikamenten sein, sowie Wirbelsäulenerkrankungen, Operationen oder hormonelle Störungen.
  • Wenn ältere Männer Probleme haben, dann stehen meist körperliche Probleme im Vordergrund. Der Penis wird kaum oder gar nicht mehr steif, was wiederum ein Anzeichen für eine Gefäßerkrankung sein kann. Die Arterien im Penis sind sehr schmal, wodurch sich Arteriosklerose hier als erstes abzeichnet. Wer zu hohe Blutfettwerte hat oder einen Bluthochdruck, der hat häufig auch eine Gefäßverengung und gilt als Risikofaktor für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt.

 

Die seelischen Ursachen für die Impotenz

  • Die Impotenz ist in einigen Fällen auch psychisch bedingt, gerade in der Altersgruppe bis zu einem Alter von 35 Jahren. Wichtige Auslöser sind hier Leistungsdruck, Depressionen, Stress und Persönlichkeitskonflikte. Körperliche und psychische Gründe für die Impotenz lassen sich häufig nicht klar trennen, oftmals sind auch beide Gründe beteiligt.

 

Allgemeine Informationen

  • Viele Männer fragen sich, wie wird man impotent? Das Alter eines Mannes spielt oftmals eine Rolle, egal ob die Ursache körperlich oder psychisch ist. Die psychischen Ursachen überwiegen eher bei den jüngeren Männern, hier ist die Erwartungshaltung zu groß und es treten Versagensängste auf. Kein Mann ist eine Maschine, gerade weil Sexfilme einem zeigen, dass man die Stellungen ständig wechseln kann und dies am besten stundenlang.
  • Der Erfolgsdruck bereitet Stress, aber auch Existenzangst, finanzielle Sorgen und Probleme am Arbeitsplatz fallen ins Gewicht. Das Hirn sendet Botenstoffe aus, welche die Erektion hemmen und der Geschlechtsverkehr wird dadurch unmöglich. Schlimm ist es oft, wenn eine Panne beim ersten Mal passiert ist, hier hat man Angst, dass man beim nächsten Mal wieder versagt.