Wildschweinbraten: Ein Rezept

Gute bürgerliche Küche zubereiten mit wenig Aufwand aber reichlich Geschmack - das erlebt man nur mit einem Rezept für Burgunder Wildschweinbraten.


Chefköche greifen mit Vorliebe auf regionale Produkte zurück. Zum einen deshalb, weil die Produkte frisch sind. Zum anderen, weil man so genau weiß wo die Lebensmittel herkommen. Eine Spezialität der deutschen Küche ist der Wildschweinbraten. Saftiges Fleisch und vollmundiges Aroma kennzeichnen das Gericht. Den Vorfahren bereits als Delikatesse bekannt glänzt das bürgerliche Gericht auch heute noch. Probieren sie es selbst.

Zutaten

  • Fleisch: Wildschweinbraten (etwa 1,5 kg)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Lorbeer, Wacholder, Nelken, Thymian und Knoblauch
  • Gemüse: Zwiebeln, Möhren Sellerie
  • Sonstiges: Eine Flasche schweren Rotwein (Spätburgunder ist gut geeignet)

Zubereitung
Das Gemüse schälen, waschen, schneiden und in einer Pfanne anbraten. Nach ein paar Minuten das Gemüse mit dem Rotwein ablöschen. Den Wildschweinbraten in einen Bräter geben und die Marinade darüber gießen. Anschließend Gewürze hinzufügen. Nun muss der Braten etwa zwei Tage in der Marinade ziehen. Wenn die Marinade schön eingezogen ist, den Braten abtupfen und in einer Pfanne mit Zwiebeln anbraten bis alle Poren geschlossen sind. Den Braten wieder in den Bräter geben und die Marinade darüber gießen. Nun den Braten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben und zwei Stunden schmoren lassen. Es empfiehlt sich gelegentlich Wasser nachzugießen. Anschließend sollte man die Marinade, die nun eine Sauce ist, durch ein Sieb passieren und nochmals abschmecken.

Die Beilagen
Als Beilage für den Burgunder Wildschweinbraten empfiehlt es sich Rotkohl und Klöße zu machen. Ebenso passt hervorragend ein schwerer Rotwein dazu. Idealerweise derselbe Rotwein, der auch zur Marinade, beziehungsweise Sauce, benutzt wurde. Des Weiteren kann man dazu eine Birne mit Preiselbeeren separat auf einen Teller servieren. Wildkenner und Gourmets lieben diese Beilage.
Man kann den Wildschweinbraten auch nach dem Bratvorgang abkühlen lassen und dann in portionsgerechte Scheiben schneiden. Die Sauce durch ein Sieb passieren und zur gewünschten Zeit aufwärmen. Dieses Verfahren ermöglicht ein Gourmet-Essen mit wenig Aufwand.

Beschaffung
Wenn Sie keinen direkten Kontakt zu einem Jäger haben, sollten sie sich im Freundeskreis umhören. Häufig gibt es im Bekanntenkreis eine Kontaktadresse. Ansonsten gibt es auch Händler die das geliebte Fleisch über Versand anbieten. In jedem Falle servieren Sie sich selbst oder ihren Gästen einen furiosen Wildschweinbraten.