Winterdepression? Tipps gegen den Winter Blues

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die kalte Jahreszeit ohne Winterdepression überstehen.


Wenn die Tage kürzer werden und die Sonne weniger hell scheint, kann das psychische Auswirkungen auf den Menschen haben. Das Hormon Melatonin wird nun beispielsweise vermehrt vom Körper produziert. Dies ist jedoch für den Schlafrhythmus zuständig und lässt uns müde werden. Wird dann noch zu wenig Serotonin produziert, ist die Gefahr einer Winterdepression recht groß.

Der Traurigkeit mit Bewegung vorbeugen
Dabei kann man mit einigen Tricks der Winterdepression und auch der abgeschwächten Variante, dem Winter Blues vorbeugen. Versorgen Sie sich und Ihren Körper mit soviel natürlichem Tageslicht wie möglich und unternehmen Sie viel an der frischen Luft. Spaziergänge und Radtouren
sind genauso geeignet wie Skifahren, Langlaufen und Nordic Walking. Fangen Sie schon morgens mit Bewegung an und bringen Sie so Ihren Kreislauf für den ganzen Tag in Schwung. Versuchen Sie zudem, den Tag gut zu strukturieren.

Es werde Licht
Draußen ist der Himmel so grau? Das Licht ist dennoch deutlich heller als die Glühbirne im Wohnzimmer – also raus mit Ihnen! Und wenn Sie schon drinnen sein müssen, wählen Sie helle, freundliche Räume. Auch einige Minuten künstliches Licht kann Ihnen helfen. Legen Sie sich etwa drei mal wöchentlich für fünf Minuten in das Solarium. Übrigens: Johanneskraut verbessert die Lichtaufnahme des Körpers, vor allem bei leichten Formen der Winterdepression ist deshalb eine Einnahme sinnvoll.

Lichttherapie
Eine Lichttherapie versorgt Sie mit extra viel (künstlichen) Sonnenstrahlen. Sie gehört zu den typischsten Behandlungsmethoden bei Winterdepression. Wenn Sie wissen, dass Sie gefährdet sind, beginnen Sie am besten schon vorbeugend im Herbst mit der Lichttherapie. Da Winterdepression eine anerkannte Krankheit ist, übernehmen viele Krankenkassen die Kosten. Fragen Sie am besten vorher einmal nach. Auch wenn Sie mit einer Lichttherapie behandelt werden, sollten Sie soviel zeit wie möglich draußen verbringen, um viel Tageslicht tanken zu können.