Wohnen im Gleichgewicht mit den Elementen des Feng Shui

Nach dem Verständnis der chinesischen Gelehrten lassen sich alle Dinge zwischen Himmel und Erde nach dem Prinzip von Yin und Yang und den fünf Elementen einteilen. Die Elemente sind im Feng Shui dabei von besonderer Bedeutung.


Nach dem Verständnis der chinesischen Gelehrten lassen sich alle Dinge zwischen Himmel und Erde nach dem Prinzip von Yin und Yang und den fünf Elementen Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz einteilen. Es findet ein ständiger Wandel statt, der Yin und Yang und die fünf Elemente stetig in eine neue Wechselbeziehung zueinander bringt. Ist ein Element des Feng Shui jedoch im Ungleichgewicht, wird der Energiefluss des ganzen Systems gestört.

Die fünf Elemente des Feng Shui - Holz

  • Im Feng Shui werden jedem Element unter anderem Farben, Formen und Materialien zugeordnet, welche dann in die Raumplanung mit einfließen. Die individuelle Zuordnung ergibt sich aus einer persönlichen Feng-Shui-Analyse. 
  • Holz: Farbe: alle Grüntöne, vom zarten Frühlingsgrün bis hin zum saftigen Dunkelgrün und dem Blaugrün einer Nordtanne. Form: eine Säule, ein langgestrecktes Viereck oder eine gerade Senkrechte. Material: neben dem Holz selbst alle Materialien, die pflanzlichen Ursprungs sind wie zum Beipspiel Papier, Leinen, Baumwolle. 

Feuer und Erde

  • Feuer: Farbe: alle Schattierungen der Sonne. Sie beginnen mit einem kräftigen Gelb und gehen über Orange bis hin zu Rosa, Purpur, Bordeaux. Form: Die Spitze ist charakteristisch für alle Feuer-Formen. Dazu zählen Dreiecke, Pyramiden, Sterne, Blitze, Zacken. Material: Entweder "echtes" Feuer in Form eines Kamins, Kerzen, Lampen, oder aber auch Kunststoff, Kunstleder, Leder, Felle, Wolle.
  • Erde: Farbe: von cremigem, zartem Weiß-Gelb oder hellen Sandtönen über alle Beige-Schattierungen bis hin zu dunklem Braun. Form: Viereck oder besser quadratische Muster, in dreidimensionaler Darstellung als Würfel oder eine andere kubische Form. Viereckige Formen sollten lang gestreckt sein. Material: Steine wie beispielsweise Granit oder Marmor, aber auch Lehm oder Ton beziehungsweise daraus hergestellte Gegenstände. 

Metall und Wasser

  • Metall: Farbe: Das Farbspektrum reicht von Weiß über Grau- und Silbertöne bis hin zu Gold, Weißgold, Platin und hochpoliertem Silber. Form: rund, kugel- oder kreisförmig, halbrund, oval; außerdem Muster mit Punkten, Kreisen, Bögen oder Kugeln. Material: Alle Metalle gehören dazu, sowohl die edlen wie Gold, Silber oder Platin als auch die unedlen wie Edelstahl, Zink oder Eisen.
  • Wasser: Farbe: Alle Blautöne sowie Schwarz werden diesem Element zugeordnet. Form: alle unregelmäßigen, welligen Formen. Wichtig ist, dass diese Formen keine Spitzen, sondern nur Rundungen besitzen. Material: Neben "echtem" Wasser zählen noch Glas oder Plexiglas dazu.

 

Für die Inhalte dieses Artikels ist die Verfasserin Cornelia Plutta verantwortlich.