Wohnungen ohne Makler mieten: Tipps und Tricks

Die Provision für eine Vermittlung von Wohnraum ist ziemlich hoch, deshalb suchen sich sparsame Menschen freistehende Wohnungen ohne Makler.


Einen Makler zu beauftragen, eine passende Wohnung zu finden, kostet meist viel Geld. In der Regel werden dann zwei bis drei Monatskaltmieten als Provision fällig. Alle, die sich dieses Geld sparen möchten und es lieber in die neue Wohnung investieren, können auch Wohnungen ohne Makler mieten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

 

 

Das Angebot von Wohnungen ohne Makler

  • In den Zeitungen stehen viele zu vermietende Wohnungen, die in den meisten Fällen kurzfristig verfügbar sind. Makler schreiben den Namen ihres Unternehmens mit in die Anzeige, geben aber nicht immer die Höhe der Provision mit an oder dass überhaupt eine solche fällig wird.

 

  • Wenn es sich jedoch um einen Makler handelt, ist in fast allen Fällen eine Provision fällig, ansonsten enthält die Anzeige einen Hinweis, dass dies nicht der Fall ist. Daneben finden sich in der Zeitung viele Anzeigen von Privatpersonen, die ihr Eigentum oder Teile davon vermieten.

 

  • Bei ihnen ist niemals eine Provision zu zahlen, sodass man aus Kostengründen ein solches Angebot vorziehen sollte. Wohnungsbaugesellschaften und Wohnungsgenossenschaften verwalten und vermieten ebenfalls Wohnungen ohne Makler. Sie gehören oft den Kommunen und sehen ihr Ziel darin, die Bevölkerung mit günstigem Wohnraum zu versorgen.

 

Die eigene Suche nach Wohnungen ohne Makler

  • In der Presse, also in der Tageszeitung oder einem Anzeigenblatt, gibt es die Möglichkeit, eine eigene Annonce aufzugeben. Meist melden sich auf eine solche Anzeige nur Privatpersonen, die eine Wohnung zu vermieten haben. Um sicher zu gehen, kann man aber auch den Zusatz "Nur von Privat" in den Anzeigentext aufnehmen.

 

  • Die gleiche Möglichkeit bieten auch verschiedene Internetportale, bei denen für eine Anzeige möglichst ein lokales ausgesucht werden sollte, da dieses auf einen bestimmten Umkreis reduziert ist und Interessenten dadurch schneller fündig werden.

 

  • Viele Wohnungen werden vermietet, ohne dass sie jemals irgendwo inseriert waren. Es lohnt sich daher, einen Spaziergang durch das Gebiet zu machen, in dem man gern wohnen würde und sich nach leer stehenden Wohnungen umzusehen. Wird man dort fündig, kann man die Nachbarn fragen, wem die Wohnung gehört und sich dann direkt mit dem Vermieter in Verbindung setzen. Ebenso kann man sich im Verwandten- und Bekanntenkreis umhören.