Wolldecken schenken Behaglichkeit

Sich abends gemütlich auf die Couch zu flezen ist für viele der perfekte Feierabend. Aber eine flauschige Wolldecke darf dabei natürlich nicht fehlen.


Ein gemütliches Zuhause möchte jeder gerne haben. Und genau das zeigt sich vor allem an der Tatsache, dass inzwischen immer mehr Deutsche weniger Geld für einen Urlaub jenseits der Heimat ausgeben und stattdessen immer mehr Geld in die eigenen vier Wände investieren. Das eigene Heim soll immer schöner werden. Die Menschen wollen sich in ihrem Zuhause wohlfühlen. Aber auch als Rückzugsort oder zum Schutz vor der manchmal viel zu stressigen Außenwelt soll es dienen. Damit ein Heim aber auch zu solch einer gemütlichen Oase werden kann, braucht es einige Accessoires, die in der Wohnung keinesfalls fehlen sollten. Eine kuschelige Wolldecke ist beispielsweise so ein Wohnaccessoire. Da es nicht selten zum Einsatz kommt, sollte die Auswahl mit Bedacht getroffen werden.

Das Material ist das A und O
Wichtig bei der Wahl der richtigen Wolldecke ist auf jeden Fall das Material. Wer einen Hauch von Luxus mit dem Lümmeln auf der Couch verbinden möchte, der sollte sich für eine Decke aus Mohair, Cashmere oder Schafswolle entscheiden.
Mohair ist besonders kuschelig und weich, weil die einzelnen Fasern zusammen eine große Dichte aufweisen.Zudem ist das Fell der Angoraziegen, aus dem Mohair gewonnen wird, extrem seidig und glänzend und gibt somit diese Eigenschaften auch an das Endprodukt ab.
Cashmere gilt als eines der edelsten Naturprodukte überhaupt und ist auch dementsprechend teuer. Das Material ist so fein, weil – anders als bei Wolle – die einzelnen Haare keine rauen Schuppen aufweisen und somit absolut glatt sind. Dadurch entsteht auch ein sehr seidiger Glanz. Der Vorteil von Cashmere ist sicherlich, dass es sich auf der Haut besonders angenehm und leicht anfühlt und dabei zu jeder Zeit schön warm ist.
Aus Schafswolle bestehen wohl die meisten Wolldecken in deutschen Haushalten. Diese Wolle kratzt nicht, vereint die Eigenschaften der feinen und leichten Materialien, die vorab beschrieben wurden, ist dabei aber nicht ganz so weich wie Mohair oder Cashmere. Hier ist es wohl das Preis-/Leistungsverhältnis, das die breite Masse vom Kauf überzeugt.

Auf die richtige Pflege achten
Gerade bei edlen und exklusiven Materialien ist es natürlich Pflicht, sich an die dazugehörigen Pflegehinweise zu halten. Generell ist eine Wolldecke, wenn sie aus Schafs- oder auch Baumwolle gearbeitet wurde, ein robustes Wohnaccessoire, das weder Gerüche aufnimmt noch schwer entflammbar ist. Bei der Pflege sollte man beachten, dass solche Wolldecken nicht in den Trockner gegeben oder als Kochwäsche gewaschen werden sollten. Stattdessen zahlt sich Handwäsche mit einem Wollwaschmittel und anschließendes Trocknen auf der Leine aus. Zwischendurch freut sich die Decke übrigens auch über die ein oder andere Streicheleinheit mit einer Bürste, bei der Knoten und Noppen einfach weggebürstet werden.