Yamswurzel - Wechseljahrsbeschwerden lindern mit Anti Aging Wirkstoffen

Die Yamswurzel ist in einigen Ländern nicht nur ein Grundnahrungsmittel sondern hilft auch Frauen, die Beschwerden in den Wechseljahren zu lindern. Außerdem hat sie eine Anti-Aging Wirkung auf Haut und Haar.


Es gibt 600 verschiedene Arten der Yamswurzel, die in vielen Teilen der Welt zu Hause ist. Sie gehört aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes in Asien, Afrika und Mittelamerika zu den Grundnahrungsmitteln. Eine der bekanntesten Arten ist die mexikanische Wilde Yamswurzel. Sie zeichnet sich durch ihre einmalige Zusammensetzung an gesundheitsfördernden Wirkstoffen aus.

Die Wilde Yamswurzel und ihre Anti Aging Wirkstoffe
Die Wilde Yamswurzel verfügt vor allem über einen ausgesprochen hohen Anteil an Diosgenin. Dieser Wirkstoff ist dem weiblichen körpereigenen Hormon Progesteron sehr ähnlich. Schon seit den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts befassen sich weltweit zahlreiche Wissenschaftler mit der Erforschung dieses Wirkstoffes. Mit dem Eintritt der Wechseljahre nimmt die Hormontätigkeit rapide ab, was oftmals zu sehr unangenehmen Beschwerden wie Hitzewallungen, Müdigkeit und/oder Depressionen führen kann. Der Wirkstoff Diosgenin wirkt nun wie das körpereigene Progesteron und unterstützt optimal die natürliche Hormontätigkeit. Die Folge ist, dass die Hormonumstellung der Frau in dieser schwierigen Zeit bedeutend harmonischer verläuft.

DHEA verlangsamt Altersprozess
In engem Zusammenhang damit steht auch die Produktion des Stoffes DHEA, die nachweislich durch das Diosgenin gefördert wird. DHEA (De-Hydro-Epi-Androsteron) ist ein Vorläufer des männlichen (Testosteron) und des weiblichen Sexualhormons (Östrogen). Ab dem 30. Lebensjahr sinkt die körpereigene Produktion dieser Hormone, der Alterungsprozess schreitet unaufhaltsam voran. Mit der zusätzlich geförderten Produktion von DHEA durch den Pflanzenwirkstoff Diosgenin verlangsamt sich dieser Prozess erheblich. Gleichzeitig wird Körperfett reduziert und zumindest bei Männern entsteht mehr Muskelkraft. Doch dieser Stoff lindert nicht nur die klassischen Wechseljahrsbeschwerden und hält den Alterungsprozess auf, sondern stärkt zusätzlich die Knochen und hilft damit, das Risiko, an einer Osteoporose zu erkranken, zu mindern.

Schutz vor altersbedingten Beschwerden
Aber die Knolle der Yamswurzel kann noch mehr bewirken. Sie ist nicht nur reich an Kohlehydraten, sondern verfügt auch über ein ordentliches Maß an zahlreichen sogenannten sekundären Pflanzenstoffen wie beispielsweise Phytohormone aus der Gruppe der Polyphenole und Isoflavone. Sie hemmen Entzündungen und wirken dabei antioxidativ. Die Antioxidantien der Yamswurzel können die gefährlichen freien Radikale im Stoffwechsel binden und machen sie somit unschädlich. Auf diese Weise schützen sie vor Schädigungen der Zellkerne und- membrane. Ihnen wird deshalb eine vorbeugende Wirkung gegen Erkrankungen wie Arteriosklerose, Krebs und dem Grauen Star zugeschrieben. Des Weiteren reagieren die genannten Vitalstoffe der Wilden Yamswurzel wohltuend auf diverse Magenbeschwerden, ihre Konzentrate wirken entspannend, krampflösend, beruhigend und schmerzstillend und können sogar Depressionen lindern.