Yoga Filme: Gute Alternative zum Kursgeschehen

Yoga Filme sind eine gute Alternative zu tatsächlichen Kursangeboten. Und billiger sind sie obendrein.


Dass eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio teuer ist, ist keine allzu neue Nachricht. Gerade die guten Studios mit geprüften Trainern und außergewöhnlichen Kursen sowie tollen Angeboten sind den Menschen vorbehalten, die bereit sind, dafür mehr als 100 Euro im Monat auszugeben. Der Otto Normalverbraucher tut sich bei einer solchen Summe und der oftmals mehr als dürftigen Motivation, die Räumlichkeiten dann auch aufzusuchen, eher schwer. Aber gerade, wenn es um Yoga geht, sollte man eigentlich nicht sparen. Denn gute Yogakurse gibt es bei steigendem Angebot immer weniger. Und viele Trainer versprechen zwar viel, haben aber oftmals ungenügendes Know-How über die Yoga-Techniken und machen damit mehr kaputt als sie vermitteln. Wer sich aber ein gutes Studio einfach nicht leisten kann, dennoch nicht auf Yoga verzichten möchte, der hat noch andere Möglichkeiten! Dabei bieten Yoga Filme empfehlenswerte Alternativen.

Vorteile über Vorteile
Das Gute der Yoga Filme ist, dass man sich dann Zeit für seine persönliche Yoga Stunde nehmen kann, wann man möchte. Außerdem ist man ganz für sich und muss sich nicht in die hintere Reihe des Kurses stellen, um dann zu bemerken, dass man nichts von den Übungen mitbekommt, die vorne gezeigt werden. Außerdem entfällt das doch überwindungsbedürftige Hinfahren zum Fitnessstudio und das Beobachtet-werden von anderen. Wie man sieht, gibt es viele Vorteile, zu Hause vor dem Bildschirm ein bisschen Yoga zu betreiben. Des Weiteren hat man einen persönlichen Trainer ganz für sich allein. Wenn man Übungen beispielsweise nicht mitbekommen hat, oder das Ganze zu schnell ging, reicht ein einfaches Anhalten des Films und schon bekommt man seine zweite Chance. Der Sieg im Praxistest zeigt sich außerdem im Vergleich zum Yoga Buch. Mit Hilfe der Yoga Filme entfällt das lästige Nachlesen und Umblättern der Seiten. Bei Ton und Bild vom Band kann man ganz in Ruhe seine Übungen machen und sich anleiten lassen.

Für jeden etwas dabei
Das Angebot an Yoga Filmen ist groß. Wer erst einmal in das Metier herein schnuppern will oder sogar Yoga-Neuling ist, der kann sich im Internet kostenfrei Filmauszüge oder ganze Trainingsstunden ansehen und schauen, ob es den Geschmack trifft. Denn auch hier gibt es Unterschiede! Viele Übungsvideos werden von prominenten Personen moderiert. Ob das jedermanns Geschmack ist, sei dahin gestellt. Besser sind aber in jedem Fall solche Yoga Filme, die von erfahrenen Trainern moderiert und angeboten werden. Hier gibt es dann Trainingseinheiten für Anfänger, Fortgeschrittene und sogar für Kinder. Aber auch Paar-Yoga wird angeboten. Diese Form der Yoga Filme ist besonders beliebt, denn solche Trainingseinheiten sind meist sehr intim und werden bevorzugt in den eigenen vier Wänden ausgeführt.